Ehrungen an der Universität Wien

Die Universität Wien ehrt im Rahmen von Festveranstaltungen Personen, die sich um Universität und Wissenschaft besonders verdient gemacht haben. Die verschiedenen Ehrungsformen sind in den Satzungen der Universität Wien fixiert.

Weiterlesen

Erste Hinweise zur Verleihung von Ehrentiteln an Einzelpersonen durch die Universität Wien wurde führen in das 15. Jahrhundert zurück (einzelne Immatrikulationen von Würdenträgern als „Akademischer Bürger“ honoris causa), das „Verdienstdoktorat“ – Doktorat honoris gratia – wurde 1814, 1819 und 1851 Gegenstand staatlicher Regelungen, und wurde mit den Hochschulorganisationsgesetzen v. 1849 und 1873 schließlich durch das bis heute übliche Ehrendoktorat – Doktorat honoris causa – als außerordentliche Ehrung ohne übliche Rechtsfolgen des Doktorats eingeführt.

Das Ehrendoktorat ist für Personen bestimmt, die sich mit ihren wissenschaftlichen Leistungen für die Universität bzw. für eine Fakultät besonders hervorgetan haben. Die aktuellen Satzungen der Universität Wien (vgl. Mitteilungsblatt Nr. 35 vom 27.06.2013 aus 2012/13) legen zu den EhrendoktorInnen fest:

"§ 2. Die Universität Wien kann an Personen, die auf Grund ihrer wissenschaftlichen Leistungen in Fachkreisen hohes Ansehen genießen, sich um die durch die Universität Wien zu erfüllenden wissenschaftlichen Aufgaben hervorragende Verdienste erworben haben und in ihrem Wirken einen Bezug zur Universität Wien aufweisen, auf Antrag oder unter Einbindung der fachlich zuständigen wissenschaftlichen Organisationseinheit ehrenhalber ein Doktorat im Wirkungsbereich der Universität Wien ohne Erfüllung der in den Studienvorschriften geforderten Voraussetzungen verleihen."

Von 1900 bis 2000 wurden insgesamt 198 Personen (darunter 12 Frauen) mit einem Ehrendoktorat der Universität Wien ausgezeichnet, seit 1.1.2000 wurden 28 Personen zu Ehrendoktoren der Universität Wien ernannt (darunter keine Frauen).

(Näheres zum aktuellen Procedere >>> Veranstaltungsmanagement)

Liste aller EhrendoktorInnen (chronologisch)

Liste aller EhrendoktorInnen (alphabetisch)

 

Mit dem Ehrensenat werden langjährige Verbundenheit und höchste Verdienste um die Universität Wien honoriert. Die aktuellen Satzungen der Universität Wien (vgl. Mitteilungsblatt Nr. 35 vom 27.06.2013 aus 2012/13) legen zur akademischen Ehrung des Ehrensenators bzw. der Ehrensenatorin fest:

"I § 4. Die Universität Wien kann an Persönlichkeiten, die sich in einem besonderen Maße um die Universität Wien und um die Förderung ihrer wissenschaftlichen Aufgaben verdient gemacht haben, den Titel einer Ehrensenatorin oder eines Ehrensenators der Universität Wien verleihen. Die Verdienste der oder des zu Ehrenden haben in einem außergewöhnlichen und langfristig wirksamen Engagement für die wissenschaftlichen Aufgaben der Universität Wien zu bestehen."

Die akademische Auszeichnung "Ehrensenator" wurde erst im Nationalsozialismus 1938 an der Universität Wien eingeführt. Von 1938 bis 2000 wurden insgesamt 59 Personen mit dieser akademischen Ehrung ausgezeichnet (darunter keine Frauen), seit 1.1.2000 wurden 6 Personen zu Ehrensenatoren der Universität Wien ernannt (darunter bislang keine Frauen).

(Näheres zum aktuellen Procedere >>> Veranstaltungsmanagement)

Liste aller Ehrensenatoren (chronologisch)

Liste aller Ehrensenatoren (alphabetisch)

 

Die Ehrenbürgerschaft ist ein Dank an Personen, die die Universität großzügig finanziell unterstützen. Die aktuellen Satzungen der Universität Wien (vgl. Mitteilungsblatt Nr. 35 vom 27.06.2013 aus 2012/13) legen zur akademischen Ehrung der Ehrenbürgerin oder des Ehrenbürgers fest:

"I § 5. Die Universität Wien kann an Personen, die sich um die Ausgestaltung oder Ausstattungder Universität Wien oder durch ihr Wirken um die von der Universität Wien zu erfüllenden Aufgaben besondere Verdienste erworben haben, den Titel einer Ehrenbürgerin oder eines Ehrenbürgers der Universität Wien verleihen."

Die akademische Auszeichnung "Ehrenbürger" wurde erst im Nationalsozialismus 1938 an der Universität Wien eingeführt. Von 1938 bis 2000 wurden insgesamt 66 Personen mit dieser akademischen Ehrung ausgezeichnet (darunter keine Frauen), seit 1.1.2000 wurden 4 Personen zu Ehrenbürgern der Universität Wien ernannt (darunter bislang keine Frauen).

(Näheres zum aktuellen Procedere >>> Veranstaltungsmanagement)

Liste aller EhrenbürgerInnen (chronologisch)

Liste aller EhrenbürgerInnen (alphabetisch)

 

Das Ehrenzeichen erhalten MitarbeiterInnen für ihre langjährige Tätigkeit an der Universität Wien.

Liste aller EhrenzeichenträgerInnen (chronologisch)

Liste aller EhrenzeichenträgerInnen (alphabetisch)

 

Die Ehrung als "Ehrenmitglied" der Universität wurde bislang nur in der Besatzungszeit nach dem Zweiten Weltkrieg vergeben, blieb aber in den Satzungen der Universität Wien weiter vorgesehen und wurde erst  2013 offiziell gestrichen. Bis dahin legten die Satzungen der Universität Wien (vgl. Mitteilungsblatt vom 22.10.2007 aus 2007/08) zur akademischen Ehrung des Ehrenmitglieds fest:

"I § 3. Die Universität Wien kann an Personen, die sich durch ihr wissenschaftliches oder kulturelles Wirken um die von der Universität Wien zu erfüllenden Aufgaben außergewöhnliche Verdienste erworben haben, den Titel eines Ehrenmitglieds verleihen."

Die akademische Ehrung des "Ehrenmitglieds" der Universität wurde bislang nur in der Besatzungszeit nach dem Zweiten Weltkrieg vergeben, blieb aber in den Satzungen der Universität Wien weiter vorgesehen. Von 1945–1955 wurden insgesamt 14 Personen – großteils Militärs der Alliierten Truppen – mit der akademischen Ehrung "Ehrenmitglied" der Universität Wien ausgezeichnet (darunter keine Frauen).
Seit 1955 wurde diese Auszeichnung nicht mehr vergeben, 2013 wurde diese Möglichkeit aus den Satzungen generell gerstrichen.

(Näheres zum aktuellen Procedere >>> Veranstaltungsmanagement)

Liste aller Ehrenmitglieder (chronologisch)

Liste aller Ehrenmitglieder (alphabetisch) 

 

Darüber hinaus gibt es noch klassische Gedenkformen wie Denkmäler und Gedenktafeln, besonders im Arkadenhof und in der Aula des Hauptgebäudes, aber auch an den zahlreichen anderen Standorten der Universität, sowie die Benennung von Räumen, Gebäuden oder Gebäudeteilen.

Katharina Kniefacz, Herbert Posch

Zuletzt aktualisiert am : 17.10.2015 - 19:37

Ja