Fabri-Stiftung ("Collegium trilingue")

1539–1541

Hueber/Perger 1985: HNr. 982
1010 Wien, Singerstraße 13 und 15, Grünangergasse 10 und 12, Nikolaigasse 1

Stiftung durch Hzg. Albrecht III. für eine theol. Lehranstalt, die von der Theol. Fakultät und dem Abt von Heiligenkreuz beaufsichtigt wird. Kolleg für alle Scholaren aus dem Zisterzienserorden. Teilweise Vernichtung beim Stadtbrand von 1525 und Ende des Studienbetriebs. Von 1539-1541 war hier die Stiftung des Johann Fabri für arme Studenten (Collegium trilingue) angesiedelt. 1545 Übergabe an Franziskanerorden.

Weiterlesen

Hueber/Perger 1985: HNr. 982
1010 Wien, Singerstraße 13 und 15, Grünangergasse 10 und 12, Nikolaigasse 1

Stiftung durch Hzg. Albrecht III. für eine theol. Lehranstalt, die von der Theol. Fakultät und dem Abt von Heiligenkreuz beaufsichtigt wird. Kolleg für alle Scholaren aus dem Zisterzienserorden. Teilweise Vernichtung beim Stadtbrand von 1525 und Ende des Studienbetriebs. Von 1539-1541 war hier die Stiftung des Johann Fabri für arme Studenten (Collegium trilingue) angesiedelt. 1545 Übergabe an Franziskanerorden.

Weiterlesen

  • Statuten der Fabri-Stiftung (Ausschnitt)

    Die Statuten des Dr. Johannes Faber, Bischofs von Wien, für die Studenten im St. Nikolausstift (Titel) aus dem Jahr 1541.

    BestandgeberIn: Archiv der Universität Wien, Bildarchiv ©

    Universität Wien

    1541