Ezequiel Adeodato Chávez Lavista, Prof. Lic.

19.9.1868 – 2.12.1946
geb. in Aguascalientes gest. in Mexiko-City

Professor an der Universität in Mexiko (Rektor 1913/14 und 1923/24)

Ehrungen

Ehrung Titel Datierung Fakultät
Ehrenmedaille Ehrenmedaille gold 1923

Im Juli 1923 brachten Prof. Brückner und Prof. Oberhummer als Mitglieder der "Kommssion für die Verteilung der mexikanischen Spende" den Vorschlag vor, Ezequiel A. Chavez eine Auszeichnung der Universität Wien zu verleihen:

"Aus Mexiko sind im Jahre 1922 zum Besten der Mitglieder der phil. Fakultät erhebliche Spenden nach Wien gelnagt, die durch das unterzeichnete Komité mit Zustimmung des jeweiligen Rektors zur Verteilung kamen. Bei der Sammlung dieser Spenden hat sich unter anderem der Direktor der Facultád de Altos estudios, welche ungefähr unserer philosophischen Fakultät entsprechen dürfte, von der Universität Mexiko Lic. Ezequiel A. Chavez besonders verdient gemacht, indem er unter den Professoren und Dozenten der Universität Mexiko eine Sammlung zu unseren Besten veranstaltete, die insgesamt rund 125 amerikanische Dollars ergab. Ist die Summe auch nicht gross, so glauben die Unterzeichneten doch, dass dem Veranstalter der Sammlung, Herrn Chavez, als Zeichen des Dankes der Universität Wien für die von ihm eingeleitete kollegiale Hilfe die höchste Auszeichnung zuteil werden sollte, die die Universität für derrtige Verdienste zu verleihen in der Lage ist. [...]
Es ergibt sich, dass Herr Chavez eine in Mexiko hoch angesehene Persönlichkeit ist. [...] Nach Mitteilung von Herrn Dr. Wittich hat sich Herr Chavez auch im Kriege durchaus korrekt in seiner Haltung gegenüber den Mittelmächten benommen."

Rektor Karl Diener legte den Vorschlag, Prof. Chavez eine Auszeichnung der Universität Wien zu verleihen, den Mitgliedern der für die Verleihung des Ehrenzeichens zuständigen Kommission (Prof. Gustav Riehl, Prof. Ernst Schwind, Prof. Konstantin Hohenlohe, Prof. Richard Wettstein, Prof. Anton Eiselsberg, Prof. Wenzel Gleispach und Prof. Richard Hoffmann) vor. Nach deren Zustimmung in einer Kommissionssitzung am 7. Juli 1923 wurde der Antrag auf Verleihung der goldenen Ehrenmedaille in der folgenden Senatssitzung vorgelegt und angenommen. Die Verleihung der goldenen Ehrenmedaille der Universität Wien erfolgte schließlich laut Senatsbeschluss vom 10. Juli 1923. Die Ehrenmedaille samt Diplom wurde über die Mexikanische Gesandtschaft in Wien an Prof. Ezequiel A. Chavez übermittelt. Mit einem Schreiben vom 3. November 1923 bedankte sich Prof. Chavez für die erhaltene Ehrung.

> https://de.wikipedia.org/wiki/Ezequiel_Adeodato_Ch%C3%A1vez_Lavista

Archiv der Universität Wien, R 34.4: Ehrenbuch 1921-1959; Akademischer Senat, Gz. 708 ex 1919/20.
Katharina Kniefacz
Nein