Gustav Riehl sen., Prof. Dr. med.

10.2.1855 – 7.1.1943
geb. in Wiener Neustadt gest. in Wien

Vater von Gustav Riehl jun.

Funktionen

Senator Medizinische Fakultät 1911/12
Senator Medizinische Fakultät 1912/13
Senator Medizinische Fakultät 1913/14
Senator Medizinische Fakultät 1914/15
Senator Medizinische Fakultät 1915/16
Senator Medizinische Fakultät 1916/17
Senator Medizinische Fakultät 1917/18
Senator Medizinische Fakultät 1918/19
Senator Medizinische Fakultät 1919/20
Senator Medizinische Fakultät 1920/21
Rektor Medizinische Fakultät 1921/22

Ehrungen

Ehrung Titel Datierung Fakultät
Denkmal Arkadenhof 1954 Medizinische Fakultät

Gustav Riehl sen. habilitierte sich 1885 für Dermatologie an der Universität Wien, wurde 1898 als ordentlicher Professor nach Leipzig, 1902 wiederum nach Wien berufen, als Nachfolger Kaposis. Er war ein führender Fachmann auf dem Gebiet der Radiumbehandlung bei Hautkrankheiten und der Therapie schwerer Verbrennungen. 1921/22 fungierte er als Rektor der Universität Wien.

1954 wurde ihm zu Ehren ein Reliefmedaillon (gestaltet von Arnold Hartig, beauftragt durch die Professoren Leopold Arzt, Ernst Lauda, Hermann Chiari und Albert Wiedmann) im Arkadenhof der Universität Wien enthüllt.

> u:monuments: Denkmal Gustav Riehl
> Wien Geschichte Wiki
> Österreichisches Biographisches Lexikon
​> Wikipedia

Thomas Maisel, Gelehrte in Stein und Bronze. Die Denkmäler im Arkadenhof der Universität Wien. Wien: Böhlau; 2007. S. 77.

Thomas Maisel

Druckversion