Hanna Engelberg-Kulka, Prof. Dr.

1932
geb. in Wien

Ehrungen

Ehrung Titel Datierung Fakultät
Ehrendoktorat Dr. phil. h.c. 2015 Zentrum für Molekulare Biologie

Hanna Engelberg-Kulka (geb. 1932 in Wien) studierte 1952-58 an der Hebrew University in Jerusalem (Israel), wo sie 1964 ihren Abschluss mit einem Ph.D machte. 1963-67 war sie Dozentin für Bakteriologie und 1968-72 Dozentin für Mikrobiologie an der Hebrew-University. 1972-73 forschte mit einem Eleonor Roosevelt Fellowship der "International Union Against Cancer" am Albert Einstein College of Medicine in New York. 1972-78 war sie Senior Lecturer am Department für Mikrobiologie der Hebrew University und 1978-85 Associate Professor ebendort. Seit 1985 ist sie Professorin am Institut für Mikrobiologie an der Hebrew University in Jerusalem, das sie seit 1994 auch leitet. Seit Anfang der 1990er-Jahre besucht Engelberg-Kulka regelmäßig die Max F. Perutz-Laboratories der Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien zum wissenschaftlichen Austausch. Dort arbeitet sie insbesondere mit der Mikrobiologin Isabella Moll zusammen. Ihre speziellen Forschungsinteressen umfassen die Regulation der Genexpression in Prokaryoten und Eukaryoten, die Flexibilität des genetischen Codes, sowie den programmierten Zelltod in Prokaryoten und Eukaryoten.

2015 erhielt sie im Rahmen des Dies Hoonorum zum 650-Jahr-Jubiläum das Ehrendooktorat der Universität Wien und hielt dazu einen Vortrag zu "Mechanisms involved in population versus individual characteristics of bacteria"

http://www.univie.ac.at/650/aktuelles-ueberblick/dies-honorum-2015/
Nein