Johann Palisa

6.12.1848 – 2.5.1925
geb. in Troppau, Österreichisch-Schlesien gest. in Wien

Astronom, Entdecker von insgesamt 212 Asteroiden

„In Fortführung des bedeutenden Werks von Palisa über die Kleinplaneten erfordert die moderne Astrophysik auch heute ständig neuen Erfindergeist im hochtechnologischen Teleskopbau, um z. B. zu den äußersten Grenzen des Universums vordringen und die allerersten kosmischen Objekte erforschen zu können.“
Bodo Ziegler, Professor für Galaxienentstehung im frühen Universum an der Universität Wien

Johann Palisa war ab 1880 als Astronom an der Universitätssternwarte Wien tätig, einer der ersten Beobachter am damals weltgrößten Linsenteleskop. Palisa entdeckte über 100 Planetoiden und ist somit bis heute der erfolgreichste Entdecker von Kleinplaneten auf der Basis visueller Beobachtungen. 1876 wurde ihm der Lalande-Preis der Französischen Akademie der Wissenschaften verliehen.

Zuletzt aktualisiert am 18.03.2017 - 20:00

Druckversion