Josef Nadler, Prof. Dr.

23.5.1884 – 14.1.1963
geb. in Neudörfl, Österreich-Ungarn gest. in Wien

Der Germanist Josef Nadler wurde 1931 ordentlicher Professor der Deutschen Sprache und Literatur an der Universität Wien. Als Vortragender erfreute sich Nadler unter den Studierenden (auch jenen von anderen Fakultäten) großer Beliebtheit. Der große Andrang bei seinen Vorlesungen förderte ab Anfang der 1930er Jahre wesentlich die Errichtung des Auditorium Maximum im Hauptgebäude der Universität Wien.

Nadler war ab 1933 korrespondierendes Mitglied und von 1934 bis 1963 wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Nach dem "Anschluss" Österreichs an das Deutsche Reich trat Josef Nadler im August 1938 der NSDAP bei.

Im Zuge der Entnazifizierung wurde Nadler 1945 von seinem Amt als Professor enthoben und konnte nicht mehr an der Universität Wien Fuß fassen. Zwischen 1947 und 1962 veröffentlicherte er mehrere zu Franz Grillparzer, Johann Georg Hamann und anderen Bereichen der Literaturgeschichte Österreichs.

>>> https://www.wien.gv.at/wiki/index.php/Josef_Nadler

Nein