Leopold Hasner von Artha, Prof. Dr.

15.3.1818 – 5.6.1891
geb. in Prag gest. in Bad Ischl

Politiker, 1867–1870 Unterrichtsminister, 1870 Ministerpräsident

Funktionen

Rektor 1867

Ehrungen

Ehrung Titel Datierung Fakultät
Denkmal Arkadenhof 1899 Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät

Hasner war außerordentlicher Professor der Rechtsphilosophie in Prag von 1849 bis 1851, danach bis 1863 ordentlicher Professor der Nationalökonomie, und wurde 1865 zum ordentlichen Professor der Politischen Ökonomie an die Universität Wien berufen. Ab 1861 war er zudem Abgeordneter im Reichsrat für die Liberale Partei.

Während seiner Amtszeit als Rektor der Universität Wien 1867/68 übernahm Leopold Hasner von Artha am 30. Dezember 1867 die Leitung des Ministeriums für Kultus und Unterricht (bis 1. Februar 1870). Als sein Nachfolger im Amt des Rektors wurde Leopold Freiherr von Neumann gewählt.

Als Minister für Kultus und Unterricht von 1867 bis 1870 konnte er das Reichsvolksschulgesetz von 1869 umsetzen. 1870 war er auch für kurze Zeit Ministerpräsident; seit 1867 Herrenhausmitglied. 

Ihm zu Ehren wurde 1899 ein Relief (gestaltet von Kaspar v. Zumbusch, finanziert durch ein Denkmalkomitee mit Josef Unger, Johann Chlumecký u.a.) im Arkadenhof der Universität Wien enthüllt.

> Wien Geschichte Wiki
> Österreichisches Biographisches Lexikon
​> u:monuments: Denkmal Leopold Hasner von Artha
> Wikipedia

Thomas Maisel, Gelehrte in Stein und Bronze. Die Denkmäler im Arkadenhof der Universität Wien. Wien: Böhlau; 2007. S. 159.

Thomas Maisel

Zuletzt aktualisiert am 27.12.2017 - 13:26

  • Leopold Hasner von Artha (1818-1891)

    Denkmal im Artkadenhof der Universität Wien von Kaspar Zumbusch (1899 enthüllt)

    BestandgeberIn: Archiv der Universität Wien UrheberIn: Franz Pfluegl

Druckversion