Ludwig von Mises, Prof. Dr.

20.9.1881 – 10.10.1973
geb. in Lemberg gest. in New York City

Ludwig von Mises studierte ab 1900 an der Universität Wien Rechtswissenschaften und promovierte 1906 zum Dr.iur. Anschließend wurde er Mitarbeiter der Wiener Handels- und Gewerbekammer, wo er die Finanzabteilung leitete. 1913 wurde er an der Universität Wien habilitiert und lehrte als Privatdozent, 1918 wurde er außerordentlicher Professor für Politische Ökonomie an der Juridischen Fakultät der Universität Wien. An seinen Privatseminaren nahmen zahlreiche namhafte WissenschafterInnen teil, u.a. Friedrich Engel-Jánosi, Gottfried Haberler, Oskar MorgensternMartha Stephanie Braun sowie der spätere Nobelpreisträger Friedrich von Hayek.

Mises gilt als Theoretiker des Liberalismus und einer der wichtigsten Vertreter der Österreichischen Schule der Nationalökonomie im 20. Jahrhundert. Er war einer der führenden Wirtschaftsberater der österreichischen Regierung u.a. bei der Beendigung der Hyperinflation 1922 sowie der Reorganisation der Österreichischen Nationalbank und trat für eine liberale Wirtschaftspolitik ein. 

Ludwig von Mises lehrte ab 1934 am Institut universitaire de hautes études internationales in Genf/Schweiz. Er wurde im Nationalsozialismus aus rassistischen Gründen verfolgt, am 8. April 1938 wurde seine venia legendi widerrufen und er von der Universität Wien vertrieben. Ludwig von Mises blieb zunächst in der Schweiz. 1940 emigrierte er weiter in die USA, erhielt 1946 die US-amerikanische Staatsbürgerschaft und lehrte zwischen 1945 und 1969 an der New York University.

Nein