Paul Ehrenfest, Prof. Dr.

18.1.1880 – 25.9.1933
geb. in Wien gest. in Amsterdam

Ehrenfest studierte ab 1899 an der Universität Wien bei dem Physiker Ludwig Boltzmann sowie in Göttingen und promovierte 1904 an der Universität Wien zum Dr. phil. (Dissertation: "Die Bewegung starrer Körper in Flüssigkeiten und die Mechanik von Hertz"). Im selben Jahr heiratete er die russische Mathematikerin Tatjana Ehrenfest-Afanassjewa, mit der er drei Kinder hatte und auch eng zusammenarbeitete.

Nach ihm ist das von ihm 1927 entwickelte "Ehrenfest-Theorem" benannt - ein Satz der Quantenmechanik, der eine allgemeingültige Beziehung zur klassischen Physik herstellt.

> Österreichisches Biographisches Lexikon
> Wikipedia
​> Wien Geschichte Wiki

Werke (Auswahl)

Die Bewegung starrer Körper in Flüssigkeiten und die Mechanik von Hertz (Dissertation), 1904.
Zur Krise der Lichtäther-Hypothese (Rede gehalten beim Antritt des Lehramts an der Reichs-Universität Leiden), 1913.
(gem. mit Tatjana Ehrenfest-Afanassjewa), Begriffliche Grundlagen der Statistischen Auffassung in der Mechanik, 1912.
(hg. von Martin J. Klein), Collected scientific papers, 1959.

Zuletzt aktualisiert am 03.09.2018 - 20:16