Richard Fischer, Prof. Dr.

5.3.1933

Ehrungen

Ehrung Titel Datierung Fakultät
Ehrenzeichen Ehrenz. silb. m.w. 1992/93
EhrenbürgerIn civ.h.c. 1998/99

Richard Fischer maturierte 1951 und begann anschließend ein Studium der Romanistik/Dolmetsch sowie der Chemie/Physik an der Universität Wien. Gegen Ende seines Studiums arbeitete er bereits als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Physikalische Chemie. Fischer promovierte  am 18. Juni 1963 zum Dr. phil.

Ab August 1963 war er als Assistent am Institut für Mineralogie und Kristallographie der Universität Wien tätig und wurde 1964 außerdem Universitätslektor für Programmieren für Erdwissenschafter und Kristallographen. Am Institut für Mineralogie und Kristallographie, das ab 1975 zur neugeschaffenen Formal- und Naturwissenschaftliche Fakultät gehörte, wurde Fischer am 1. September 1985 zum Oberassistenten ernannt (Assistenzprofessor und Universitätslektor).
Als Vertreter des Mittelbaus war Richard Fischer zudem Mitglied im Fakultätskollegium der Formal- und Naturwissenschaftlichen Fakultät sowie als Vertreter der Universitätsassistenten Mitglied des Akademischen Senates der Universität Wien. Während seiner langjährigen Tätigkeit im Senat war er Mitglied der Budgetkommission, der Bevollmächtigten Kommission, der Kommission "Stadtplanung und Universität" und später der EDV-Kommission.

Besonders prägend war jedoch seine Tätigkeit als Vorsitzender der Gebäudekommission des Akademischen Senates (1982-1990). Fischer, der 1972 die Sprengmeisterprüfung absolviert und sich 1976 als Strahlenschutzbeauftragter für umschlossene Quellen qualifiziert hatte, wurde 1985 zum Senatsbeauftragten für den Neubau des Universitätszentrums Althanstraße II (UZA II) ernannt. Wenig später war er als Baubevollmächtigter von Bund und Universität beim Bauprojekt Campus Vienna Biocenter (Dr. Bohr-Gasse) tätig, das 1992 abgeschlossen wurde. 1989 wurde Richard Fischer schließlich zum Leiter der Koordinationsstelle AAKH ernannt und war in den Folgejahren als Baukoordinator des Umbaus des Alten Allgemeinen Krankenhauses zum Campus der Universität Wien tätig.

1993 beantragte Rektor Alfred Ebenbauer, Richard Fischer anlässlich seines 60. Geburtstages eine Auszeichnung der Universität zu verleihen:

„Eine Auszeichnung während seines aktiven Wirkens sollte nicht nur als Dank für bisher geleistete, sondern auch als Ansporn für weitere Arbeit verstanden werden.“
Archiv der Universität Wien, Senat S 229.22.11

Die Ehrenzeichenkommission des Aademischen Senates stimmte dem Antrag zu und beschloss in ihrer Sitzung am 17. Juni 1993, Fischer das Silberne Ehrenzeichen zu verleihen.

1998, im Jahr der Fertigstellung des neuen Campus der Universität Wien, beschloss der Akademische Senat erneut, Richard Fischer für seine Leistungen zu ehren. In der Begründung des Antrages heißt es:

„Herr Dr. Fischer leitet nunmehr seit vielen Jahren das Baugeschehen der Universität Wien. Nachdem er zunächst auch lange Jahre Vorsitzender der Gebäudekommission des Akademischen Senates war, konzentrierte er sich dann im Auftrage des Senates auf die großen universitären Baustellen, vor allem das Biozentrum Bohrgasse, das UZA II und das AAKH. Herr Dr. Fischer hat diese gewaltigen Aufgaben mit enormen Einsatz, unvergleichlichen Sachwissen und vor allem auch mit der im Baugeschehen notwendigen Korrektheit bewältigt. Es muß nicht zuletzt als Dr. Fischers Leistung angesehen werden, daß diese Bauprojekte erfolgreich abgeschlossen wurden. Herr Dr. Fischer, der mit Jahresende in Pension geht, hat für die Universität Wien zweifellos außerordentliches geleistet.“
Archiv der Universität Wien, Senat S 229.27.10

Die Senatskommission für Ehrungen beschloss am 4. Juni 1998 „mehrheitlich, wegen der erfolgreichen Leitung der drei größten Bauprojekte der Universität Wien (Dr.-Bohrgasse, UZA II und AAKH) Herrn Dr. Richard Fischer den Titel Ehrenbürger zu verleihen.“ Die feierliche Verleihung der Ehrungen an Michael Häupl, Richard Fischer und Matthias Rant für deren Arbeit im Zusammenhang mit dem Umbau des AAKH zum Campus der Universität fand am 6. Oktober 1998 statt.

Archiv der Universität Wien, Senat S 229.22.11 (Richard Fischer, Ehrenzeichen, 1992/93); Senat S 229.27.10 (Richard Fischer, Ehrenbürger, 1997/98)
Katharina Kniefacz
Nein