Slawtscho Sagoroff (Slavčo Dimitrov Zagorov), Prof. Dr.

25.11.1898 – 17.12.1970
geb. in Sofia gest. in Wien

Funktionen

DekanIn Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät 1959/60

Studium der Nationalökonomie an Universität Bern (Schweiz) 1916-1917, Fortsetzung nach Kriegsende in Sofia 1918-1919, Innsbruck (1919-1920) und Leipzig (1920-1922), dort Promotion zum Dr. rer. pol. 1922-1924 Sekretär des Obersten Wirtschaftsrates in Bulgarien, 1924-1929 Assistent, 1929-1934 Dozent, 1934-1942 ao. Professor für Statistik an der Universität Sofia (1931-1933 auch Lektor an der Bulgarischen Militärakademie in Sofia). 1933-1934 Studien in Statistik, Mathematik und Nationalökonomie an den Universitäten Harvard und Chicago, 1935 und 1937 an der London School of Economics als Rockefeller Fellow. 1934-1942 Generaldirektor des Bulgarischen Statistischen Amtes (Durchführung der IX. Volkszählung 1934/35 volstänside Mechanisierung der Aufbereitung mit IBM-Maschinen, erste landwirtschaftliche Mikrozensus der Welt), Sachverständiger für Statistische Forschung am Institut für Intellektuelle Zusammenarbeit beim Vökerbund (Danubien Study Group) in Paris (1938-39) und Minister für Handel, Industrie und Arbeit in Bulgarien (1939-41), 1942 Direktor des Statistischen Institutes für Wirtschaftsforschung an der Universität Sofia. 1942-44 königlich-bulgarischer Gesandter in Berlin (erfolgreiche Verhandlungen mit der deutschen Regierung über die Nichtauslieferung der bulgarischen Juden, nach Abbruch der diplomatischen Beziehungen 1944-45 interniert). 1950 ordentlichen Professor für Statistik an der Philosophisch-theologischen Hochschule zu Regensburg, 1950-1954 als außerplanmässiger o. Prof. f. Wirtschaftsforschung mit Forschungsauftrag des Food Research Institute an der Universität Stanford, Kalifornien. 1953 Gastprofessor an Universität München für wirtschaftliche Probleme des Ostens, 1955 o. Prof. f. Statistik an der Universität Wien und Institutsvorstand; Oktober 1959 Gründung und Leiter des elektronischen Rechenzentrums der Universität Wien; 1959/60 war er Dekan der Rechts- und staatswissenschaftlichen Fakultät. Vorsitzender der Österreichischen Statistischen Gesellschaft und Kuratoriumsmitglied des Österreichischen Institutes für Wirtschaftsforschung; langjahriges Mitglied des Internationalen Statistischen Institutes und Schriftleiter der Fachzeitsehrift "Metrika", 1956 Mitbegründer des Fachorganes "Unternehmensforschung - Operations Research"; 1963-65 Gründungsdirektor des Institutes für Höhere Studien und Wissenschaftliche Forschung Wien (Ford-Foundation, später: IHS), diverse Auszeichnungen.

> Wien Geschichte Wiki
Vortrag von Slawtscho Sagoroff - Das Bevölkerungsproblem und das Zusammenleben von Ost und West, 18.06.1965

Zuletzt aktualisiert am 07.08.2018 - 11:38