Tassilo Antoine, Prof. Dr.

25.10.1895 – 23.4.1980
geb. in Wien gest. in Wien

Funktionen

DekanIn Medizinische Fakultät 1955/56
Rektor Medizinische Fakultät 1959/60

Universitätsprofessor in Wien ab 1943. Der Gynäkologe Tassilo Antoine wurde 1895 als Sohn eines Zahnarztes und Enkel des Hofgartendirektors in Wien geboren. Er besuchte das Humanist. Gymn. in Hietzing (Matura 1914) und die Universität Wien (Dr. med. univ. 1921), war 1919-24 Demonstrator am II. Anatom. Inst. unter Ferdinand Hochstetter, dann Hilfsarzt an der III. Med. Univ.-Klinik unter Franz Chvostek d. J. und Operationszögling an der 1. Chirurg. Univ.-Klinik unter Anton v. Eiselsberg. 1924-36 Ass. an der II. Univ.-Frauenklinik unter Fritz Kermauner, Wilhelm Weibel und Heinrich Kahr, mit dem er 1937 an die damals wiedereröffnete 1. Univ.-Frauenklinik wechselte (1937 auch Habil. für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Übernahme der Leitung der Gynäkologisch-geburtshilflichen Abt. des Lainzer Krankenhauses).

Er war Mitglied des NS-Ärztebundes und NSDAP-Mitglied seit 1941 mit der Berechtigung, Zwangssterilisationen durchzuführen.

1940-43 war er Ordinarius und Vorstand der Frauenklinik an der Univ. Innsbruck, 1943-67 Ordinarius der 1. Frauenklinik an der Universität Wien (1955/56 Dekan der med. Fak., 1959/60 Rektor). Mitglied der Akad. der Wiss. (1961), Präsident und Ehrenpräsident der Gesellschaft der Ärzte in Wien, Ehrenring der Stadt Wien (1965), Billroth-Medaille. (1967), Dr. h. c. Tierärztliche Hochschule (1968), Preis der Stadt Wien für Naturwissenschaften (1971), EWK (1972). 

Weiterführende links: http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.a/a602564.htm http://www.alt-hietzinger.at/archiv/personen/tassiloantoine.shtml

Herbert Posch
Nein