Walther Kraus, Prof. Dr. Dr. h.c.

29.12.1902 – 5.11.1997
geb. in Wien gest. in Wien

Funktionen

DekanIn Philosophische Fakultät 1964/65
Rektor Philosophische Fakultät 1968/69

Er studierte Klassische Philologie an der Universität Wien und in Leipzig und promovierte 1927 zum Dr. phil. und legte 1928 seine Lehramtsprüfung ab und begann als Lateinlehrer im Gymnasium zu unterrichten. Im Nationalsozialismus wurde er 1938 aus rassistischen Gründen als sogenannter "jüdischer Mischling 1. Grades" entlassen, sein Habilitationsverfahren an der Universität Wien wurde abgebrochen und er konnte es im Nationalsozialismus auch nicht mehr aufnehmen und ging nach Italien. Erst 1945 konnte er wieder in den Schuldienst zurückkehren und auch das Habilitationsverfahren mit 7 Jahren Verzögerung abschließen und nahm als Privatdozent seine Forschungs- und Lehrtätigkeit an der Universität Wien auf. 1951 wurde er außerordentlicher Professor und folgte 1955 Karl Mras nach und erhielt als ordentlicher Professor für Klassische Philologie. 1964/65 war er Dekan der Philosophischen Fakultät und 1968/69 war er Rektor der Universität Wien und emeritierte 1973. 1985 erhielt er den Wilhelm-Hartel Preis.

Herbert Posch
Nein

  • Akademischer Senat der Universität Wien, Studienjahr 1964/65

    in Bildmitte Rektor Karl Fellinger , neben ihm Prorektor Albin Lesky die anderen Mitglieder des Senats: Walter Kornfeld , Gottfried Fitzer ,...

    BestandgeberIn: Archiv der Universität Wien, Bildarchiv UrheberIn: Foto Schikola, Wien VII. Signatur: 106.I.2099