Siegfried Korninger, o. Univ.-Prof. Dr. phil.

8.10.1925 – 3.10.2006
born in Wien died in Wien

Functions

Dean Faculty of Philosophy 1966/67
Senator Faculty of Philosophy 1970/71
Senator Faculty of Philosophy 1971/72
Senator Faculty of Philosophy 1972/73
Rector Faculty of Philosophy 1973/74
Rector Faculty of Philosophy 1974/75

Siegfried Korninger promovierte an der Universität Wien zum Dr. phil. und an der University of Sheffield zum Master of Arts. Nach seiner Habilitation im Fach Anglistik lehrte er ab 1957 am Englisch-Amerikanischen Institut der Universität Wien (heute: Institut für Anglistik und Amerikanistik), wo er im Herbst 1958 im Alter von nur 33 Jahren zum ordentlichen Professor für englische Sprache und Literatur und Institutsvorstand berufen wurde. Neben seinem Arbeitsschwerpunkt im Bereich der englischen Literaturwissenschaft, in der er sich v.a. als renommierter Shakespeare-Experte einen Namen machte, lehrte Korninger auch im Bereich der englischen Phonetik.

Siegfried Korninger betätigte er sich auch intensiv in der Universitätspolitik, fungierte im Studienjahr 1966/67 als Dekan der Philosophischen Fakultät und von 1971 bis 1973 als Senator der Universität Wien. Anschließend wurde er für die Studienjahre 1973/74 und 1974/75 zum Rektor der Universität Wien sowie zum Vorsitzenden der österreichischen Rektorenkonferenz gewählt. Unter seinem Rektorat begann die Umstrukturierung der Universitäten im Rahmen des UOG 1975.

Korninger war korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und 1974 bis 1977 Vorsitzender der neugegründeten Hörer- und Sehervertretung des Österreichischen Rundfunks (seit 2001:ORF-Publikumsrat). Von 1977 bis 1987 amtierte er auch als Generaldirektor des Inter-University Centre in Dubrovnik.

Korninger wurde für seine Leistungen mehrfach geehrt, erhielt u.a. 1975 das Große Goldene Ehrenzeichen am Bande für Verdienste um die Republik Österreich und 1986 die Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien in Gold.

1994 wurde Siegfried Korninger nach fast 40 Jahren Lehrtätigkeit an der Universität Wien emeritiert. Er starb im Alter von 80 Jahren am 3 Oktober 2006 in Wien.

> Nachruf des Instituts für Anglistik

Werke:

Die Naturauffassung in der englischen Dichtung des 17. Jahrhunderts, 1956.
gem. mit Karl Brunner: Studies in English language and literature, 1957.
The Restoration Period and the eighteenth century, 1964.
gem. mit Udo Fries: Studien zur Textlinguistik: Frage- und Antwortsätze. Eine Analyse an Neuenglischen Dramentexten, 1975

Nein