Biblio

Export 26 results:
Autor Titel [ Typ(Desc)] Jahr
Filters: Autor is Hans Pechar  [Clear All Filters]
Book Chapter
H. Pechar, Backlash or Modernisation? Two Reform Cycles in Austrian Higher Education, in Reform and Change in Higher Education. Analysing Policy Implementations, A. Amaral, Kogan, M., und Gornitzka, A. Dordrecht: Springer, 2005, S. 269–285.
H. Pechar, Der offene Hochschulzugang in Österreich, in Hochschulzugang in Österreich, C. Badelt, Wegscheider, W., und Wulz, H. Graz: Grazer Universitätsverlag - Leykam, 2007, S. 21–82.
H. Pechar, "Doktorat neu" – ein österreichischer Blick auf eine europäische Reformdebatte, in Hochschule im Wandel – die Universität als Forschungsgegenstand, Festschrift für Ulrich Teichler, B. M. Kehm Frankfurt am Main: Campus, 2008, S. 319–334.
H. Pechar, Hire and Fire? Akademische Karrieren unter den Bedingungen des UG 2002, in Management an Universitäten. Zwischen Tradition und (Post-)Moderne, H. Welte, Auer, M., und Meister-Scheytt, C. München: Rainer Hampp, 2005, S. 317–337.
H. Pechar, Inklusion und Fairness. Kriterien von Chancengleichheit in der Wissensgesellschaft, in Bildungspolitische Aufklärung. Um- und Irrwege der österreichischen Schulreform. Festschrift für Karl Heinz Gruber, B. Hackl Innsbruck and Wien: StudienVerl, 2007, S. 160–177.
H. Pechar, Leistungstransparenz oder Wünschelrute: über das Ranking von Hochschulen in den USA und im deutschsprachigen Raum, in Hochschulen auf dem Prüfstand: was bringt Evaluation für die Entwicklung von Universitäten und Fachhochschulen, H. Altrichter, Schratz, M., und Pechar, H. Innsbruck: , 1997, S. 157–178.
H. Pechar, Leistungstransparenz oder Wünschelrute: über das Ranking von Hochschulen in den USA und im deutschsprachigen Raum, in Hochschulen auf dem Prüfstand: was bringt Evaluation für die Entwicklung von Universitäten und Fachhochschulen, H. Altrichter, Schratz, M., und Pechar, H. Innsbruck: , 1997, S. 157–178.
H. Pechar, Machen wir die Hochschulen zu Schlüsselinstitutionen der Wissensgesellschaft!, in Reformen ohne Tabu. 95 Thesen für Österreich, H. Paierl und Heinlgärtner, M. Wien: Molden, 2011, S. 48–54.
H. Pechar, Österreichische Bildungspolitik seit den 1990er Jahren, in Tschechien und Österreich nach dem Ende des kalten Krieges: auf getrennten Wegen ins neue Europa, G. Heiss, Králová, K., Pešek, J., und Rathkolb, O. Radebeul: Albis International, 2009, S. 155–178.
H. Pechar und Wroblewski, A., Studium und Erwerbsarbeit, in Hochschulzugang im Wandel? Entwicklungen, Reformperspektiven und Alternativen, I. Lischka und Wolter, A. Weinheim and Basel: Beltz, 2001, S. 187–212.
H. Pechar, Was folgt auf den offenen Hochschulzugang? Eine Inventur mit falschen Alternativen, in Bildung riskiert. Erziehungswissenschaftliche Markierungen, A. Dzierzbicka, Kubac, R., und Sattler, E. Wien: Löcker, 2005, S. 35–43.
H. Pechar und Hanft, A., Zugänge und Übergänge im Hochschulsystem, in Bologna und die Folgen für die Hochschulen, A. Hanft und Müskens, I. Bielefeld: UniversitätsVerlag Webler, 2005, S. 52–68.
Journal Article
H. Pechar, Der österreichische Hochschulzugang nach dem EuGH-Urteil, Hochschulzugang: Öffnung, Gestaltung, Kriterien im internationalen Vergleich, S. 5–18, 2005.
H. Pechar, Funding Higher Education in Austria: Present Mechanisms and Future Trends, Financing Higher Education: Innovationand Changes, Bd. 33, S. 41–54, 1998.
H. Pechar und Pellert, A., Managing change: organizational reform in Austrian universities, Higher Education Policy, Bd. 11, S. 141–151, 1998.
H. Pechar, Soll Potemkin ewig leben? Der offene Hochschulzugang ist tot – und das ist gut so, Der Standard, S. 43, 2005.

Seiten