Biblio

Export 9 results:
Autor Titel Typ [ Jahr(Desc)]
Filters: Autor is Stella Rotenberg  [Clear All Filters]
1972
S. Rotenberg, Gedichte. Tel Aviv: Olamenu, 1972.
1978
S. Rotenberg, Die wir übrig sind. Darmstadt: Bläschke, 1978.
1991
P. - H. Kucher, "…bin nirgendwo zu Hause …" – Zu Leben und Werk von Stella Rotenberg, in Scherben sind endlicher Ort. Ausgewählte Lyrik und Prosa (hgg. V. Primus-Heinz Kucher, Armin A. Wallas), S. Rotenberg Wien: VfGk, 1991, S. 13–25.
A. A. Wallas, "Dennoch schreibe ich" – Eine Annäherung an das literarische Werk von Stella Rotenberg, in Scherben sind endlicher Ort. Ausgewählte Lyrik und Prosa (hgg. V. Primus-Heinz Kucher, Armin A. Wallas), S. Rotenberg Wien: VfGk, 1991, S. 179–187.
S. Rotenberg, Scherben sind endlicher Ort. Ausgewählte Lyrik und Prosa (hgg. V. Primus-Heinz Kucher, Armin A. Wallas). Wien: VfGk, 1991.
1993
S. Rotenberg, "Ich habe gewusst, das ist jetzt das Ende unserer Existenz in Österreich", in Die Heimat wurde ihnen fremd, die Fremde nicht zur Heimat. Erinnerungen österreichischer Juden aus dem Exil, A. Wimmer Wien: VfGk, 1993, S. 80–84.
2003
S. Rotenberg, An den Quell. Gesammelte Gedichte. Wien: Theodor Kramer Gesellschaft, 2003.