Biblio

Export 7145 results:
Autor [ Titel(Asc)] Typ Jahr
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 
W
W. Regal und Nanut, M., Wien für Mediziner: 15 Spaziergänge durch das alte medizinische Wien. Wien: Springer, 2007.
E. C. Raith, Wien darf nicht Chicago werden. Ein amerikanischer Soziologe über Österreich, die Nazis und das IHS, ÖZG | Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften, Bd. 11, 2000.
P. Svatek, """Wien als Tor nach dem Südosten"" – Der Beitrag Wiener Geisteswissenschaftler zur Erforschung Südosteuropas während des Nationalsozialismus", in Geisteswissenschaften im Nationalsozialismus: Die Universität Wien 1938–1945, M. G. Ash, Nieß, W., und Pils, R. Göttingen: V&R | Vienna University Press, 2010, S. 111–140.
Wien 1938. Wien: , 1978.
E. Haider, Wien 1918. Agonie der Kaiserstadt. Wien/Köln/Weimar: , 2018.
B. Bailer, Wiedergutmachung kein Thema. Österreich und die Opfer des Nationalsozialismus. Wien: , 1993.
B. Rigele, "Wiedergutmachung". Bestände zu den Rückstellungsverfahren im Wiener Stadt- und Landesarchiv, Jahrbuch des Vereins der Geschichte der Stadt Wien, Bd. 56, S. 127–143, 2000.
E. Bruckmüller, Wiederaufbau in Österreich 1945–1955. Rekonstruktion oder Neubeginn?. Wien: , 2006.
A. Dopsch, Wiederaufbau Europas nach dem Untergang der Alten Welt, in Die feierliche Inauguration des Rektors der Wiener Universität für das Studienjahr 1920/21 am 26. Oktober 1920, U. Wien Wien: , 1920, S. 61–80.
R. Grossmann, Wie wird Wissen wirksam. Wien and New York: Springer, 1997.
A. Kozlik, Wie wird wer Akademiker? Zum österreichischen Schul- und Hochschulwesen. Wien: euroipa-Verlag, 1965, S. 205 S.
S. Beaufays, Wie werden Wissenschaftler gemacht? Beobachtungen zur wechselseitigen Konstitution von Geschlecht und Wissenschaft. Bielefeld: transcript, 2003.
E. Jaeggi, "Wie war das damals?" Biographie und Psychotherapie, in "Die biographische Wahrheit ist nicht zu haben". Psychoanalyse und Biographieforschung, K. - J. Bruder Gießen: Psychosozial Verlag, 2003, S. 41–53.
C. Fleck, Wie statistische und andere Zahlen unser Vertrauen gewinnen und enttäuschen, in In Wahrheit … Herstellung, Nutzen und Gebrauch von "Wahrheit" in Wissenschaft und Alltag, B. Aulenbacher und Ziegler, M. Innsbruck: StudienVerlag, 2010, S. 131–146.
C. Brügmann, Wie sollen wir unserer Helden gedenken?, Die Gartenlaube, Bd. 20, S. 325–328, 1916.
H. - U. Lammel und Boeck, G., Wie schreibt man Rostocker Universitätsgeschichte? Referate und Materialen der Tagung am 31. Januar 2010 in Rostock. Rostock: , 2011.
C. Fleck, Wie Neues nicht entsteht. Die Gründung des Instituts für Höhere Studien in Wien durch Ex-Österreicher und die Ford Foundation, ÖZG | Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften, Bd. 11, S. 129–178, 2000.
K. H. Müller, Wie Neues entsteht, ÖZG | Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften, Bd. 11, S. 87–128, 2000.
R. Wecker, Braunschweig, S., Imboden, G., und Küchenhoff, B., Wie nationalsozialistisch ist die Eugenik? Internationale Debatten zur Geschichte der Eugenik im 20. Jahrhundert. Wien and Köln and Weimar: Böhlau, 2009, S. 241–261.
K. Hausen, Wie männlich ist die Wissenschaft? Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1986. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1986.
T. Mayer, Wie kommt die Eugenik in die Eugenik? Sampling und Auswahlverfahren von prozess-produzierten Daten am Beispiel eugenischer Netzwerke in Österreich, Linking Theory and Data, Bd. 34, S. 159–171, 2009.
B. Weiser Varon, Wie ich, obwohl Jude, nicht Arzt wurde, Siegfrieds Köpfe. Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus an der Universität Wien, 2002.
H. Heer, Pollak, A., und Wodak, R., Wie Geschichte gemacht wird. Zur Konstruktion von Erinnerungen an Wehrmacht und Zweiten Weltkrieg. Wien: Czernin, 2003, S. 319 S.
Wie gelingt der Berufseinstieg? Erste Studienergebnisse aus dem AbsolventInnen-Tracking der Universität Wien, uniport-karriereblog | http://www.uniport.at/uniport/frontend.CareerInfos/list.now?postid=9780, 2013.
E. Wangermann, Wie es zur Emigration kam, in Vertriebene Vernunft II. Emigration und Exil österreichischer Wissenschaft 1930–1940, 2. Aufl., F. Stadler Münster: LIT, S. 506–508.

Seiten