Biblio

Export 7150 results:
Autor Titel [ Typ(Desc)] Jahr
Journal Article
H. Embacher, Eine Heimkehr gibt es nicht? Remigration nach Österreich?, Jüdische Emigration zwischen Assimilation und Verfolgung, Akkulturation und jüdischer Identität, Bd. 19, S. 187–209, 2001.
A. Nierhaus, Eine höfische Möbelsammlung wächst in die Gegenwart. Zehn Jahre Neueröffnung des Wiener Hofmobiliendepots, Kunstgeschichte aktuell, Bd. 25, S. 1, 2008.
Eine neue Weltwirtschaftskrise? Interview mit Richard Duncan, Mittelweg 36, Zeitschrift des Hamburger Instituts für Sozialforschung, Bd. 22, 2013.
H. Hantsch, Einige Bemerkungen zur Biographie des Abtes Berthold Dietmayr, Unsere Heimat, Mitteilungsblatt des Vereines für Landeskunde und Heimatschutz von Niederösterreich und Wien, Bd. Neue Folge VII, S. 196-201, 1934.
J. Conrad, Einige Ergebnisse der deutschen Universitätsstatistik, Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik III Folge 32, S. 433–492, 1906.
B. Bächi und Reinhardt, C., Einleitung: Zur Geschichte des Regulierungswissens. Grenzen der Erkenntnis und Möglichkeiten des Handelns, Berichte zur Wissenschaftsgeschichte, Bd. 33, S. 347–350, 2010.
R. Holzbauer, Einziehung volks- und staatsfeindlichen Vermögens im Lande Österreich". Die "VUGESTA" – die "Verwertungsstelle für jüdisches Umzugsgut der Gestapo", Spurensuche, S. 38–50, 2000.
R. Tanzmeister, Elise Richter – Frau und Wissenschaftlerin, Semiotische Berichte, S. 171–183, 1998.
E. Craver, The Emigration of the Austrian Economists, History of Political Economy , Bd. 18, Nr. 1, S. 1-32, 1996.
M. Krämer, Emigrierte Historiker und die Historische Zeitschrift ab 1949. Rezensionen als Quellen der Wissenschaftsgeschichte, Vertreibung von Wissenschaft, Bd. 21, S. 174–211, 2010.
C. Praschniker, Emil Reisch, Jahreshefte des Österreichischen Archäologischen Institutes, Bd. 29, Beiblatt , S. 173–176, 1935.
Emil Schrutka-Rechtenstamm, Zeitschrift für Notariat und freiwillige Gerichtsbarkeit in Österreich, Bd. 60, S. 36ff., 1918.
Emil Schrutka-Rechtenstamm, Allgemeine österreichische Gerichtszeitung, Bd. 69, S. 17ff., 1918.
K. Taschwer, Ende der Aufklärung? Die Entwicklung der volkstümlichen Universitätskurse in Wien zwischen 1918–1937, Spurensuche. Zeitschrift für Geschichte der Erwachsenenbildung und Wissenschaftspopularisierung, Bd. 10 NF, S. 108–128, 1999.
I. Lauggas, Engagierte Intellektuelle. Ein selektiver Streifzug durch Theorie und Geschichte einer/s lebendigen Untoten, malmoe 46, 2009.
A. Pelinka, Entnazifizierung: Administration statt Auseinandersetzung, Aufrisse. Zeitschrift für politische Bildung, Bd. 2, Nr. 3, S. 42-45, 1981.
I. Arias, Entnazifizierung an der Wiener Medizinischen Fakultät: Bruch oder Kontinuität? Das Beispiel des Anatomischen Instituts, Österreichische Wissenschaftsgeschichte, Bd. 31, S. 339–369, 2004.
G. Benetka, Entnazifizierung und verhinderte Rückkehr. Zur personellen Situation der akademischen Psychologie in Österreich nach 1945, ÖZG | Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften, Bd. 9, S. 188–217, 1998.
N. Mappes-Niediek, Entnervt – Debatte um Hitlers Geburtshaus will nicht enden, Main-Echo, 2012.
U. Stäheli, Entnetzt euch! Praktiken und Ästhetiken der Anschlusslosigkeit, Vernetzte Gesellschaft, Bd. 22, S. 3–28, 2013.
R. Fischer, Entscheidungsgesellschaft, Bildung und kollektives Bewusstsein, S. 17 S., 2010.
G. Roellecke, Entwicklungslinien deutscher Universitätsgeschichte: die deutsche Universität als ständische und als funktionsorientierte Einrichtung, APuZ | Aus Politik und Zeitgeschichte, S. 3–10, 1984.
J. Mokre, The Environs Map: Vienna and Its Surroundings c.1600-c.1850, Imago Mundi, Bd. 49, S. 90–103, 1997.
O. H. Urban, „Er war der Mann zwischen den Fronten“. Oswald Menghin und das Urgeschichtliche Institut der Universität Wien während der Nazizeit, ArchA, Bd. 80/1996, S. 1–24, 1997.
Erbe verweigert. Österreich und NS-Architektur. Tagungsband, Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege, Bd. 41, S. 53–63, 2007.

Seiten