Biblio

Export 7207 results:
Autor Titel [ Typ(Asc)] Jahr
Book
M. Frisch, Biografie. Ein Spiel. Frankfurt am Main: , 1967.
Biocenter. Wien: .
A. Gächter, Bildungsverwertung am Arbeitsmarkt 2005. Wien: , 2007, S. 19 S.
Bildungssystem. Linz: , 2007.
T. Brüsemeister, Bildungssoziologie. Wien: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2008.
E. Mittenecker, Bildungsreserven bei jungen Industriearbeitern: eine empirische Erkundungsstudie zur Leistungsfähigkeit und Bildungsbereitschaft weiblicher und männlicher Jugendlicher. Wien: Bundesministerium für Soziale Verwaltung, 1974, S. 27 S.
Bildungsreformen. 2005.
B. Ilschner, Bildungsreform in einer Leistungsgesellschaft, Rektoratsrede 1972 Universität Erlangen-Nürnberg. Erlangen: Staudenraus, 1972, S. 12 S.
A. Bildungspsychologie und , Bildungspsychologie und Evaluation an der Universität Wien 2000– 2010. Wien: Facultas, 2010, S. 72 S.
H. - C. Koller, Marotzki, W., und Sanders, O., Bildungsprozesse und Fremdheitserfahrung. Interdisziplinäre Beiträge zu einer Theorie transformatorischer Bildungsprozesse. Bielefeld: Transcript, 2007, S. 257 S.
K. Josef Westritschnig, Bildungspolitische Kontrahenten: Otto Glöckel und Richard Meister: Zweiklassenschule: Selektion der Zehnjährigen. Ein Mythos gestern - heute - morgen in Österreich!. München: Akademische Verlagsgemeinschaft, 2012.
J. Höchtl und Windhager, F., Bildungspolitik für Osterreich. Analysen – Kritik – Konzeptionen. Wien: Multiplex Media Verlag, 1983.
Bildungspolitik als Sozialpolitik. Linz: , 2012.
Bildungspolitik. 2009.
J. Steindl, Bildungsplanung und wirtschaftliches Wachstum. Der Bildungsbedarf in Österreich bis 1980. Wien: Österr. Inst. für Wirtschaftsforschung, 1967, S. 123 S.
A. Brosch, Bildungsplanung in Österreich, Band 4: Die Pädagogischen Akademien. Wien: ÖBV, 1973, S. 123 S.
K. Grohmann und Höllinger, S., Bildungsplanung in Österreich, Band 2: Einzugsbereiche der wissenschaftlichen Hochschulen – regionale, schulische und soziale Herkunft der österreichischen ordentlichen Studierenden an den wissenschaftlichen Hochschulen. Wien: ÖBV, 1970, S. 356 S.
B. M. U. |Bfür Unterricht, Bildungsplanung in Österreich, Band 1: Erziehungsplanung und Wirtschaftswachstum 1965–1975: Bericht auf Grund des Abkommens zwischen der Österreichischen Bundesregierung und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) v. Wien: ÖBV, 1967, S. 520 S.
B. M. U. |Bfür Unterricht, Bildungsplanung in Österreich, Band 1: Erziehungsplanung und Wirtschaftswachstum 1965–1975: Bericht auf Grund des Abkommens zwischen der Österreichischen Bundesregierung und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) v. Wien: ÖBV, 1967, S. 40 S.
H. Altrichter, Schratz, M., und Steinlechner, M. S., Bildungsmythen der Moderne. Innsbruck: Österreichischer Studien Verlag, 1992, S. 224S.
G. As, Bildungsgeschichten von Studierenden mit türkischem Migrationshintergrund. Eine qualitative Studie zum Bildungsverlauf in der zweiten Migrant/-innen Generation, ungedr. phil. Dipl. Univ. Wien. Wien: , 2012, S. 141 S.
P. Meusburger, Bildungsgeographie. Wissen und Ausbildung in der räumlichen Dimension. Heidelberg and Berlin: Spektrum Akad. Verl., 1998, S. 569 S.
C. Buch, Bildungsfrauen – Frauenbildung. Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Frauen in Forschung und Praxis. Wien: Service Fachverlag, 1994, S. 274 S.
R. Pohoryles und Rögl, H., Bildungsexpansion und bildungspolitische Entscheidungen. Forschungsbericht an das BMWF. Wien: IAS, 1985, S. 77 S.
P. Lundgreen, Kraul, M., und Ditt, K., Bildungschancen und soziale Mobilität in städtischen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. Göttingen: , 1988.

Seiten