Biblio

Export 7034 results:
[ Autor(Asc)] Titel Typ Jahr
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 
A
P. Alheit, Transitorische Bildungsprozesse. Das "biographische Paradigma" in der Weiterbildung, in Weiterbildung und Gesellschaft. Theoretische Modelle und politische Perspektiven, 2. Aufl., W. Mader Bremen: Universität Bremen, 1993, S. 343–416.
G. Algazi, Otto Brunner – "Konkrete Ordnung" und Sprache der Zeit, in Geschichtsschreibung als Legitimationswissenschaft 1918–1945, P. Schöttler Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1997, S. 166–203.
G. Algazi, Kulturkult und die Rekonstruktion von Handlungsrepertoires, L'Homme. Zeitschrift für Feministische Geschichtswissenschaft, Bd. 11, S. 105–119, 2000.
K. Michael Alenfelder, Akademische Gerichtsbarkeit, Bd. 7. Baden-Baden: , 2002.
M. Aldouri-Lauber, Von den "Sprachmeistern" zum Seminar für Romanische Philologie (1774–1988), in Die Fachbibliothek für Romanistik. Retro-Perspektive einer wissenschaftlichen Institution, M. Aldouri-Lauber Wien: Institut für Romanistik, Universität Wien, 1988, S. 4–45.
D. Alderman, Place, Naming and the Interpretation of Cultural Landscapes. Aldershot: , 2012, S. 7–31.
I. Albu, Die Inschriften der Stadt Hermannstadt, Bd. 3. Hermannstadt: , 2002.
T. Albrich und Zweig, T., Escape Through Austria. London and Portland, Oregon: , 2002.
T. Albrich, Flucht nach Eretz Israel. Die Brichah und der jüdische Exodus durch Österreich nach 1945. Innsbruck and Wien: , 1998.
T. Albrich, Exodus durch Österreich. Die jüdischen Flüchtlinge 1945–1948. Innsbruck and Wien: , 1987.
G. Albrecht, Akademische Ausbildung von Offizieren (in und um Österreich). Referate der Ersten Internationalen Wiener Konferenz vom 15.–19. März 1999, Universität Wien und Landesverteidigungsakademie Wien. Wien: LVAk, 2000, S. 143 S.
A. Aigner, Das Fach Mathematik an der Universität Graz, Bd. 15. Graz: Akademische Druck- u. Verlagsanstalt, 1985.
C. Aichner, 40 Jahre im Dienste der Forschung. Gründung und Geschichte des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (1967–2007), ungedr. phil. Dipl. Univ. Graz. Graz: , 2007.
C. Aichner, Die Universität Innsbruck in der Ära der Thun-Hohenstein'schen Reformen 1848-1860. Aufbruch in eine neue Zeit, Bd. 117. Wien: Böhlau Verlag, 2018.
C. Aichner, Die Selbststeuerung der Wissenschaft: Der FWF, in Steuerung von Wissenschaft? Die Governance des österreichischen Innovationssystems, P. Biegelbauer Innsbruck and Bozen and Wien: Studienverlag, 2010, S. 25–66.
C. Aichner, Franz Exner. Professor für Philosophie, Mitschöpfer der Universitätsreform nach 1848, in Universität – Politik – Gesellschaft, M. G. Ash und Ehmer, J. Göttingen: Vienna University Press | V&R Unipress, 2015, S. 183-188.
T. Aichhorn, "Die Psychoanalyse kann nur dort gedeihen, wo Freiheit des Gedankens herrscht". (Anna Freud anläßlich der Wiedereröffnung der WPV am 10.4.1946), Luzifer Amor. Zeitschrift zur Geschichte der Psychoanalyse, Bd. 16, S. 106–123, 2002.
V. Sophie Ahamer, Die Gründung des Instituts für Dolmetschausbildung an der Universität Wien 1943, Lebende Sprachen, S. 2–9, 2007.
V. Sophie Ahamer, Die Gründung des Instituts für Dolmetscherausbildung an der Universität Wien 1943, ungedr. phil. Dipl. Univ. Wien. Wien: WUV, 2005, S. 296.
V. Sophie Ahamer, ".. wird ausdrücklich der Bestand eines Dolmetschinstitutes mit einem Direktor vorausgesetzt" – Die Gründung des Dolmetschinstitutes 1943, in Geisteswissenschaften im Nationalsozialismus: Die Universität Wien 1938–1945, M. G. Ash, Nieß, W., und Pils, R. Göttingen: V&R | Vienna University Press, 2010, S. 261–286.
G. Agamben, Die Idee des Denkens, in Idee der Prosa, D. . München and Wien: Hanser, 1987, S. 80–83.
Biocenter. Wien: .
E. Adunka und Roessler, P., Die Rezeption des Exils. Geschichte und Perspektiven der österreichischen Exilforschung. Wien: Mandelbum, 2003.
E. Adunka, Die Vierte Gemeinde. Die Wiener Juden in der Zeit von 1945 bis heute. Wien and Berlin: Philo, 2000.
E. Adunka, Die Vereinigung jüdischer Hochschüler und Das jüdische Echo, in Die Vierte Gemeinde. Die Wiener Juden in der Zeit von 1945 bis heute, D. . Wien and Berlin: Philo, S. 119–137.

Seiten