Biblio

Export 7446 results:
Autor Titel [ Typ(Desc)] Jahr
Journal Article
C. Spring, Vermessen, deklassiert und deportiert. Dokumentation zur anthropologischen Untersuchung an 44 Juden im Wiener Stadion im September 1939 unter Leitung von Josef Wastl vom Naturhistorischen Museum Wien, Wiener Anthropologie im Nationalsozialismus, Bd. 32, S. 91–110, 2005.
M. G. Ash, Verordnete Umbrüche – Konstruierte Kontinuitäten. Zur Entnazifizierung von Wissenschaftlern und Wissenschaften nach 1945, ZfG | Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, Bd. 43, S. 903–923, 1995.
S. Paletschek, Verschärfte Risikopassage. Ein historischer Blick auf Nutzen und Nachteil der deutschen Privatdozentur, Forschung und Lehre, Bd. 11, S. 598–600, 2004.
J. Hertlein, Verstecktes Gedächtnis. Graubereiche in der Plagiarismusdebatte, Plagiarismus und Ideenklau, S. 12–15, 2007.
S. Hochstadt, Vertreibung aus Deutschland und Überleben in Shanghai: jüdische NS-Vertriebene in China, IMIS-Beiträge [Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien], S. 51–67, 1999.
H. Posch, Vertreibung der Studierenden der Universität Wien 1938, Vertreibung der Studierenden der Universität Wien nach 1938, Bd. 35, S. 187–213, 2008.
T. Ehs, Vertreibung in drei Schritten. Hans Kelsens Netzwerk und die Anfänge österreichischer Politikwissenschaft, Vertreibung von Wissenschaft, Bd. 21, S. 146–173, 2010.
M. Hubenstorf, Vertreibung und Verfolgung. Zur Geschichte der österreichischen Medizin im 20. Jahrhundert, Das Jüdische Echo, Bd. 50, S. 277–288, 1987.
D. Ingrisch, Vertriebene und Verbliebene. Zur Geschichte intellektueller Frauen in Österreich, Zeitgeschichte, Bd. 24, S. 30–48, 1997.
T. Linke, Verwaltungsrechtliche Aspekte der Entziehung akademischer Grade, WissR | Wissenschaftsrecht, Wissenschaftsverwaltung, Wissenschaftsförderung. Zeitschrift für Recht und Verwaltung der wissenschaftlichen Hochschulen und der wissenschaftspflegenden und -fördernden Organisationen und Stiftungen, Bd. 32, S. 146–176, 1999.
Victor F. Hess - Biographical, Nobel Lectures, Bd. Physics 1922-1941, 1965.
J. Schaeffer, Victor von Ebner zum Gedächtnis, Anatomischer Anzeiger, Bd. 62, S. 1 ff., 1927.
E. Zöllner, Vierzig Jahre österreichische Geschichtswissenschaft (1945–1985). Ein Überblick, Zeitgeschichte, Bd. 16, S. 203–214, 1989.
J. Schaffer, Viktor Ebner-Rofenstein, Almanach der Akademie der Wissenschaften, Bd. 75, S. 184ff., 1926.
A. Lampa, Viktor von Lang, Deutsches Biographisches Jahrbuch, 1921.
K. Morawek und Sternfeld, N., Visuelle Geschichtspolitiken im öffentlichen Raum. Eine Reflexion über künstlerische Strategien der Erinnerung im Postnazismus, smrt Postnazismus, S. 4–7, 2011.
G. Aly, Vom Antlitz zur Maske. Goethe-Zeichnungen in Buchenwald, Porträts jüdischer Häftlinge im Schillermuseum, Berliner Zeitung, S. 11–12, 1999.
M. Pohlig, Vom Besonderen zum Allgemeinen? Die Fallstudie als geschichtstheoretisches Problem, Historische Zeitschrift, Bd. 297, S. 297–, 2013.
F. Ruttner und König, T., Vom Dilemma der Bildungspolitik, Vom Dilemma der Bildungspolitik, 2000.
W. Hanak, "Vom Grossvater vertrieben, vom Enkel erforscht?" Rede zur Eröffnung der Ausstellung im Jüdischen Museum Wien, 10 Jahre Gedenkdienst – 10 Jahre jenseits des Schlussstrichs, 2002.
K. Mühlberger und Wakounig, M., Vom Konsistorialarchiv zum Zentralarchiv der Universität Wien. Die Neuorganisation und Erweiterung des Archivs der Universität Wien im 19. Jahrhundert unter der Einflußnahme Theodor von Sickels, Scrinium, Bd. 35, S. 190–213, 1986.
A. De Nicola und Roggero, G., Vom Leben in einer Ruine, Wissensproduktion und Widerstand, 2008.
B. Dietz und Neumaier, C., Vom Nutzen der Sozialwissenschaften für die Zeitgeschichte. Werte und Wertewandel als Gegenstand historischer Forschung, Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, Bd. 60, S. 293–304, 2012.
R. Pfaller, Vom Nutzen und Nachteil der Wissenschaft für die Kunst sowie die Vorteile der Kunst für die Wissenschaft, Kunstuniversität. Zur bildungspolitischen Allianz der Universität mit den Kunsthochschulen, Bd. 55, 2000.
W. Seeling, Vom Umgang mit der eigenen Vergangenheit, Schreibtischtäter und Opfer. Hochschulen stellen sich ihrer Geschichte, S. 10–11, 2000.

Seiten