Biblio

Export 22 results:
Autor Titel [ Typ(Asc)] Jahr
Filters: Autor is Johannes Feichtinger  [Clear All Filters]
Book Chapter
J. Feichtinger, ,, Boisits, B., Kokorz, G., und Munz, V., Wissenschaft und Kontext: Universalismus und Relativismus in der Wissenschaftsgeschichte Zentraleuropas, in Kultur – Identität – Differenz. Wien und Zentraleuropa im 20. Jahrhundert, M. Csaky, Kury, A., und Tragatschnig, U. Innsbruck: StudienVerlag, 2004, S. 165–206.
J. Feichtinger, Staatsnation, Kulturnation, Nationalstaat: The Role of National Politics in the Advancement of Science and Scholarship in Austria from 1848–1938, in The Nationalization of Scientific Knowledge in the Habsburg Empire 1848–1918, M. G. Ash und Surman, J. Houndmills and New York, NY: Palgrave/Macmillan, 2012, S. 57–82.
J. Feichtinger, The Significance of Austrian Émigré Art Historians for English Art Scholarship, in Intellectual Migration and Cultural Transformation: Refugees from National Socialism in the English-Speaking World, E. Timms und Hughes, J. Wien: Springer, 2003, S. 51–70.
J. Feichtinger, Richard Meister. Ein dienstbarer Hochschulprofessor in vier politischen Regimen, in Universität – Politik – Gesellschaft, M. G. Ash und Ehmer, J. Göttingen: Vienna University Press | V&R Unipress, 2015, S. 311-318.
J. Feichtinger, Kulturelle Marginalität und wissenschaftliche Kreativität: Jüdische Intellektuelle im Österreich der Zwischenkriegszeit, in Das Gewebe der Kultur. Kulturwissenschaftliche Analysen zur Geschichte und Identität Österreichs in der Moderne, J. Feichtinger und Stachel, P. Innsbruck: StudienVerlag, S. 311–334.
J. Feichtinger, Kulturelle Marginalität und wissenschaftliche Kreativität: Jüdische Intellektuelle im Österreich der Zwischenkriegszeit, in Das Gewebe der Kultur. Kulturwissenschaftliche Analysen zur Geschichte und Identität Österreichs in der Moderne, J. Feichtinger und Stachel, P. Innsbruck: StudienVerlag, S. 311–334.
J. Feichtinger und Müller, S., Kelsen im wissenschaftshistorischen Kontext. Das reine Recht und die "Freunde der Demokratie", in Hans Kelsen. Eine politikwissenschaftliche Einführung, T. Ehs Wien: , 2009, S. 209–235.
J. Feichtinger, Hermann Mark (1895–1992). Viennese born ‘Ambassador’ of Macromolecular Research, in Neighbors and Territories. The Evovling Identity of Chemistry. Proceedings of the 6th International Conference of the History of Chemistry, J. Ramón, Duncan, B. - S., Burns, T., und Van Tiggelen, B. Louvain: , 2008, S. 219–229.
K. Taschwer, Die zwei Karrieren des Fritz Knoll. Wie ein Botaniker nach 1938 die Interessen der NSDAP wahrnahm – und das nach 1945 erfolgreich vergessen machte, in Die Akademie der Wissenschaften in Wien 1938 bis 1945. Katalog zur Ausstellung, 1 Bd., J. Feichtinger, Matis, H., Sienell, S., und Uhl, H. Wien: , 2013, S. 47-54.
J. Feichtinger, Die verletzte Autonomie. Wissenschaft und ihre Struktur in Wien 1848 bis 1938, in Universität – Forschung – Lehre. Themen und Perspektiven im langen 20. Jahrhundert, K. Kniefacz, Nemeth, E., Posch, H., und Stadler, F. Göttingen: Vienna University Press | V&R Unipress, 2015, S. 261-292.
J. Feichtinger und Uhl, H., Die Österreichische Akademie der Wissenschaften nach 1945. Eine Gelehrtengesellschaft im Spannungsfeld von Wissenschaft, Politik, Gesellschaft, in Zukunft mit Altlasten. Die Universität Wien 1945–1955, M. Grandner, Heiß, G., und Rathkolb, O. Innsbruck: Studienverlag, 2005, S. 313–337.
J. Feichtinger und Heiss, J., Bilder von der Front. Berichterstattung vom letzten österreichischen Türkenkrieg, in Hieronymus Löschenkohl. Sensationen aus dem Alten Wien, M. Sommer Wien: , 2009, S. 138–155.