Biblio

Export 175 results:
[ Autor(Desc)] Titel Typ Jahr
Filters: Keyword is Wissen  [Clear All Filters]
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 
R
F. Ringer, Education and Society in Modern Europe. Bloomington: , 1979.
F. Ringer, Zulassung zur Universität, in Geschichte der Universität in Europa. Band III. Vom 19. Jh. zum Zweiten Weltkrieg 1800–1945, W. Rüegg München: C.H. Beck, 2004, S. 199–226.
F. K. Ringer, Die Gelehrten. Der Niedergang der deutschen Mandarine 1890–1930. München: dtv, 1987.
W. Röder, Exil- und Emigrationsforschung. Notizen aus deutschen Erfahrungen, in Vertriebene Vernunft II. Emigration und Exil österreichischer Wissenschaft 1930–1940, 2. Aufl., F. Stadler Münster: LIT, S. 102–117.
C. Roloff, Geschlechterverhältnis und Studium in Naturwissenschaft und Technik – vom "Problem der Frauen" zum Modernisierungsdefizit der Hochschule, in Vielfältige Verschiedenheiten: Geschlechterverhältnisse in Studium, Hochschule und Beruf, A. Neusel und Wetterer, A. Frankfurt am Main and New York: Campus, 1999, S. 63–86.
S. Rothblatt, The "Place" of Knowledge in the American Academic Profession, daedulus, S. 245–264, 1997.
W. Rüegg, Geschichte der Universität in Europa. Band IV. Vom Zweiten Weltkrieg bis zum Ende des 20. Jahrhunderts. München: C.H. Beck, 2010, S. 559 S.
W. Rüegg, Geschichte der Universität in Europa. Band III. Vom 19. Jh. zum Zweiten Weltkrieg 1800–1945. München: C.H. Beck, 2004.
W. Rüegg, Geschichte der Universität in Europa. Band I. Mittelalter. Oxford: Oxford University Press, 2005, S. 326–354.
W. Rüegg, A History of the University in Europe III. Universities in the nineteenth and early twentieth Centuries (1800–1945). Cambridge: Cambridge University Press, 2004.
W. Rüegg, Verzeichnis der wissenschaftlichen Hochschulen Europas 1800–1945, in Geschichte der Universität in Europa. Band III. Vom 19. Jh. zum Zweiten Weltkrieg 1800–1945, W. Rüegg München: C.H. Beck, 2004, S. 547–567.
M. Rühl, Kommunikationskulturen der Weltgesellschaft. Wien: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2008.
S
E. W. Said, Götter, die keine sind. Der Ort des Intellektuellen. Berlin: Berlin Verlag, 1997, S. 150 Seiten.
M. Scheler, Die Wissensformen und die Gesellschaft, 3. Aufl. Bern: Francke, 1980, S. 538 S.
M. Schilling, Persönlichkeitsentwicklung im Studium, Bd. 16. Studienverlag, 1992.
A. B. Shteir und Lightman, B., Figuring it out: science, gender, and visual culture. Hanover, Mass.: Dartmouth College Press, 2006.
R. Siemienska und Zimmer, A., Gendered career trajectories in academia in crossnational perspective. Warshaw: Wydawnictwo Naukowe Scholar, 2006.
W. Singer, Was kann ein Mensch wann lernen, in Die Zukunft der Bildung, N. Kilius, Kluge, J., und Reisch, L. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2002, S. 78–99.
G. Sonnert und Holton, G., Was geschah mit den Kindern? Erfolg und Trauma junger Flüchtlinge, die von den Nationalsozialisten vertrieben wurden. Wien and Münster and Berlin: LIT, 2008, S. 299 S.
G. Sonnert und Holton, G., What Happened to Children who fled Nazi persecution in America?. Basingstroke: Palgrave/Macmillan, 2006, S. 265 S.
R. Spaemann, Wer ist ein gebildeter Mensch?, in Grenzen. Zur ethischen Dimension des Handelns, Stuttgart: Klett-Cotta, 2001, S. 513–516.
R. Spaemann, Die Herausforderung des medizinischen Berufsethos durch die medizinische Wissenschaft, in Grenzen. Zur ethischen Dimension des Handelns, Stuttgart: Klett-Cotta, 2001, S. 336–352.
R. Spaemann, Über den Begriff der Menschenwürde, in Grenzen. Zur ethischen Dimension des Handelns, Stuttgart: Klett-Cotta, 2001, S. 107–122.
R. Spaemann, Emanzipation – Ein Bildungsziel?, in Grenzen. Zur ethischen Dimension des Handelns, Stuttgart: Klett-Cotta, 2001, S. 176–197.
R. Spaemann, Über den Mut zur Erziehung, in Grenzen. Zur ethischen Dimension des Handelns, Stuttgart: Klett-Cotta, 2001, S. 490–502.

Seiten