Biblio

Export 196 results:
Autor [ Titel(Desc)] Typ Jahr
Filters: Keyword is Biografisches  [Clear All Filters]
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 
V
S. Hochstadt, Vertreibung aus Deutschland und Überleben in Shanghai: jüdische NS-Vertriebene in China, IMIS-Beiträge [Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien], S. 51–67, 1999.
T. Ehs, Vertreibung in drei Schritten. Hans Kelsens Netzwerk und die Anfänge österreichischer Politikwissenschaft, Vertreibung von Wissenschaft, Bd. 21, S. 146–173, 2010.
G. Rosenthal, Vom Krieg erzählen, von den Verbrechen schweigen, in Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht 1941–1944, 2. Aufl., H. Heer und Naumann, K. Hamburg: Hamburger Edition HIS Verlag, 1995, S. 651–663.
K. Staudigl-Ciechowicz, Von Sonnenfels bis Kadečka – 200 Jahre österreichischer Strafrechtsentwicklung, in Rechtsstadt Wien. Juristische Schulen, rechtswissenschaftliche Lehre und Forschung in der Bundeshauptstadt, Verlag der Provinz, G. Strejcek Wien: Verlag der Provinz, S. –.
A. Schwarz-Gardos, Von Wien nach Tel Aviv. Lebensweg einer Journailistin. Gerlingen: , 1991.
W
M. Czwik, "Wann habe ich eigentlich studiert?" Hilde Spiel in Wien bis 1936, ungedr. phil. Dipl. Univ. Wien. Wien: , 2013, S. 127 S.
E. Broda, Warum war es in Österreich um die Naturwissenschaft so schlecht bestellt?, in Engelbert Broda. Wissenschaft, Verantwortung, Frieden. Ausgewählte Schriften, T. Schönfeld, Broda, P., und Deutsch, G. Deuticke, 1985, S. 162–183.
H. Gutweniger, ,, Köckeis, E., Laimer, E., und Schönach, C., Wege und Umwege. Studienbiografien aus Österreich. Wien: VfGK, 1982.
G. Kämper und Sachse, C., Wer wird Professorin? Eine Spielanleitung zur Orientierung zwischen telegener Bildungsrenaissance und der Verschrottung von Bildungsressourcen, in Geschichte in Geschichten. Ein historisches Lesebuch, B. Duden, Hagemann, B., und Schulte, R. Frankfurt am Main and New York: Campus, 2003, S. 43–51.
D. Ö. W. |Ddes öster Widerstandes, Widerstand und Verfolgung im Burgenland 1934–1945, 2. Aufl. Wien: , 1983.
Wien 1938. Wien: , 1978.
M. Spiegel, Wiener DamenHaft. Ein nie geführtes Gespräch zwischen Johanna Dohnal, Lotte Ingrisch-Einem, Edith Klestil, Freda Meissner-Blau, Dr. Maria Schaumayer, Lotte Tobisch-Labotyn und Emmy Werner über weibliche Wege im Wien des 20. Jahrhunderts. Wien: Turia + Kant, 2005.
B. Bischof, Wiener Mathematikerinnen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Wien: , 2008, S. 38 S.
T. König, ,, Fuchs, T., Hirnsperger, M., und Winter, M., "Wilhelm Emil Mühlmann – Ergebnisse einer wissenschaftsbiographischen Untersuchung". Seminararbeit der LV "Ethnologie im Nationalsozialismus", Andre Gingrich WS 2003/04. Wien, 2004.
A. Betten und Du-nour, M., Wir sind die Letzten. Fragt uns aus. Gespräche mit den Emigranten der dreißiger Jahre in Israel, 2. Aufl. Gerlingen: Bleicher, 1996, S. 455 S.
S. Lang und Sauer, B., Wissenschaft als Arbeit – Arbeit als Wissenschaftlerin. Frankfurt am Main and New York: Campus, 1997.
G. Dressel und Langreiter, N., Wissenschaftlich Arbeiten – schneller, höher, weiter? Zum (Un-)Verhältnis von Arbeit und Freizeit in den (Kultur-)Wissenschaften, Forum Qualitative Sozialforschung/Forum: Qualitative Social Research [On-line Journal], Bd. 9, 2008.
Z
S. Meissl, Zeitzeugen [Henry Alter, Karl Mark, Herbert Steiner, Viktor Matejka, Albert Massiczek, Charlotte Teuber, Bruno Czermak], in Verdrängte Schuld, verfehlte Sühne. Entnazifizierung in Österreich 1945–1955, Wien: , 1986, S. 349–356.
A. Massiczek, Zweimal illegal. Bericht eines Zeitzeugen, in Verdrängte Schuld, verfehlte Sühne. Entnazifizierung in Österreich 1945–1955, S. Meissl Wien: , 1986, S. 302–320.
E. Klamper, Zwischen "Ariern" und "Nichtariern". "Mischlinge ersten Grades", in Jüdische Schicksale. Berichte von Verfolgten, D. Ö. W. |Ddes öster Widerstandes Wien: ÖBV, 1992, S. 302–305.

Seiten