Anton Josef Hye Freiherr von Glunek, Prof. Dr. iur.

26.5.1807 – 8.12.1894
geb. in Steyr-Gleink gest. in Wien

Politiker (1867 Justizminister), Archivar der Universität Wien, Professor des Vernunft und österreichischen Kriminalrechts

Funktionen

Rektor Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät 1871/72

Ehrungen

Ehrung Titel Datierung Fakultät
Denkmal Arkadenhof 1899 Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät

Ordentlicher Professor für Straf- und Naturrecht an der Universität Wien 1842 bis 1854, zuvor schon supplierend und als ehrenamtlicher Universitäts-Archivar hier tätig gewesen (dieses Amt hatte er nominell bis zu seinem Tode inne). Von 1848 an im Justizministerium beschäftigt. Hye war ein Verfechter der „Lehr- und Lernfreiheit“, eine der zentralen Forderungen der Revolution von 1848. Von 1867 bis 1868 Justizminister und Leiter des Ministeriums für Kultus und Unterricht, Mitglied und erster Referent des Reichsgerichts. Hye war Verfasser des Strafgesetzbuches von 1852 und der Strafprozessordnung von 1853.

Zuletzt aktualisiert am 20.04.2017 - 19:49

Druckversion