Augustin Gruber, Dr. theol. h. c.

23.6.1763 – 28.6.1835
geb. in Wien, Österreich gest. in Salzburg, Österreich

Ehrungen

Ehrung Titel Datierung Fakultät
Ehrendoktorat Dr. theol. h.c. 1812 Katholisch-Theologische Fakultät

Verleihung über Initiative des Konsistoriums

Ehrentafel-Fakultät 1892/93 Katholisch-Theologische Fakultät

Funktionen

DekanIn Katholisch-Theologische Fakultät 1813/14

Ca. 1779 Eintritt in Orden der barfüßigen Augustiner, 1783 Austritt; danach im Generalseminar; 1785 Priester der Wiener Erzdiözese, nach Priesterweihe 1788 in verschiedenen Pfarren tätig (Brunn am Gebirge, St. Leopold in Wien), 1789 Katechet an der k. k. Normal-Hauptschule bei St. Anna und im k. k. Civil-Mädchen-Pensionate, und zugleich Lehrer der Katechetik für die Theologen, 1802 k. k. Regierungsrath und Referent bei der niederösterreichischen Landesregierung für geistliche und Studien-Angelegenheiten, 1806 k. k. wirklicher Hofrath und Referent bei der k. k. vereinigten Hofkanzlei, vor 1808 Kaplan bei den Gesandtschaften in Berlin und Leiden; 1808 Vizedirektor der theologischen Studien, 1809 der philosophischen Studien, 1813/14 Dekan der Theologischen Fakultät; 1812 Titularabt von Ardagger, 1812 Dr. theol. h.c., Propst von Ardagger, 1815 Bischof von Laibach, 1821 auch k. k. wirklicher geheimer Rath, 1823 Erzbischof von Salzburg; Begründer der Wiener Katechetischen Methode.

Werke

Katechetische Vorlesungen.
Predigten.

Zuletzt aktualisiert am 21.06.2021 - 13:55