Biblio

Export 40 results:
Author Title Type [ Year(Asc)]
Filters: Author is Christian Fleck  [Clear All Filters]
2000
A. Müller, Grenzziehungen in der Geschichtswissenschaft: Habilitationsverfahren 1900–1950 (am Beispiel der Universität Wien), in Soziologische und historische Analysen der Sozialwissenschaften, C. Fleck Opladen: , 2000, pp. 287–307.
C. Fleck, Long-term Consequences of Short-Term Fellowships, in The "Unacceptables:" American Foundations and Refugee Scholars between the Two Wars and after, G. Gemelli Bruxelles: P.I.E. Peter Lang, 2000, pp. 51–81.
C. Fleck, Soziologische und historische Analysen der Sozialwissenschaften. Opladen: Westdeuscher Verlag, 2000, p. 343 S.
C. Fleck, Wie Neues nicht entsteht. Die Gründung des Instituts für Höhere Studien in Wien durch Ex-Österreicher und die Ford Foundation, ÖZG | Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften, vol. 11, pp. 129–178, 2000.
1998
C. Fleck, Deutschsprachige sozialwissenschaftliche Rockefeller Fellows 1924–1964, Newsletter des Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich, pp. 3–10, 1998.
1997
C. Fleck and Müller, A., 'Daten' und 'Quellen', ÖZG | Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften, vol. 8, pp. 101–126, 1997.
1987
C. Fleck, Der Fall Brandweiner: Universität im Kalten Krieg. Wien: Verlag für Gesellschaftskritik, 1987, p. 155 S.
0
C. Fleck and Müller, R., Bestände aus dem Archiv für die Geschichte der österreichischen Soziologie in Graz. Graz: .
C. Fleck, Einleitende Bemerkungen zur Emigration von Soziologen und Sozialforschern aus Österreich, in Vertriebene Vernunft II. Emigration und Exil österreichischer Wissenschaft 1930–1940, 2nd ed., F. Stadler Münster: LIT, pp. 318–323.
C. Fleck, Marie Jahoda, in Vertriebene Vernunft II. Emigration und Exil österreichischer Wissenschaft 1930–1940, 2nd ed., F. Stadler Münster: LIT, pp. 345–359.
C. Fleck, Rückkehr unerwünscht. Der Weg der österreichischen Sozialforschung ins Exil, in Vertriebene Vernunft I. Emigration und Exil österreichischer Wissenschaft 1930–1940, 2nd ed., F. Stadler Wien and München: Jugend & Volk, pp. 182–213.

Pages