Friedrich Wilhelm Scanzoni von Lichtenfels, Prof. Dr. med.

21.12.1821 – 12.6.1891
born in Prag, Czech Republic died in Schloss Zinneberg bei Glonn, Oberbayern, Germany

(Friedrich Wilhelm Johann Ignaz Scanzoni)

Honors

Ehrung Titel Datierung Faculty
Honorary Member Doctoral college 1865 Faculty of Medicine

Scanzoni wurde anlässlich des 500-jährigen Universitätsjubiläums am 3. August 1865 die Ehrenmitgliedschaft im Doktorenkollegium der Medizinischen Fakultät verliehen.

ab 1838 Studium der Medizin in Prag, 1844 Doktor der Medizin und Chirurgie und Magister der Geburtshilfe; Assistent und Sekundärarzt an der Entbindungsanstalt in Prag, später Leiter der Frauenabteilung des Krankenhauses; 1850-1887 Professor für Geburtshilfe an der Universität Würzburg (Dekan 1864/65, 1869/70, 1875/76, 1885/86, Rektor 1865/66, 1874/75), Leiter der geburtshilflichen Klinik; 1863 Adelsstand mit dem Prädikat „von Lichtenfels“; Gegner der Hygiene-Thesen von Ignaz Semmelweis.

> Neue Deutsche Biographie
> Allgemeine Deutsche Biographie
> Wikipedia

Werke (Auswahl)

Die geburtshilflichen Operationen, 1852.
Lehrbuch der Geburtshilfe, 1867.

Zuletzt aktualisiert am 10/22/21