Johann Baptist Weiss Edler von Starkenfels, Dr. jur.

1782 – 7.11.1847
born in Wien died in Wien

Functions

Rector 1839/40

Johann Baptist Weiss (Weiß) Edler von Starkenfels, studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien und promovierte hier zum Dr. jur. (Doktor der sämtlichen Rechte). Ab 1807 widmete er sich dem Lehramt und wurde Professor für Weltgeschichte am Lyzeum in Linz, wo er fünfmal zum Rektor gewählt wurde. Anschließend wandte er sich dem Rechtsberuf und der Politik zu und wurde zunächst Rat beim Stadt- und Landrecht in Linz, später Polizeihauptmann bzw. Kreishauptmann.

Weiss war Mitglied der Juridischen Fakultät der Universität Wien und lehrte als ordentlicher Professor der allgemeinen Weltgeschichte, der deutschen Reichsgeschichte und der Geschichte der österreichischen Staaten. 1832 bis 1836 war er Präsident der Witwen- und Waisengesellschaft des juridischen Doktorenkollegiums. Ebenfalls bis 1836 war Weiss Direktor der juridisch-politischen Studien – ihm folgte Anton von Plappart nach. An der Universität Wien fungierte Johann Baptist Weiss von Starkenfels im Studienjahr 1839/40 als Rektor.

1834 erfolgte seine Ernennung zum k. k. Hofrat der Studienhofkommission. Mitte der 1830er-Jahre wurde Weiss dem Staatsrat zugeteilt, wo er 1842 zum staatsrechtlichen Referenten ernannt wurde – eine Funktion, die er bis zu seinem Tod 1847 ausübte.

Für seine Verdienste wurde Johann Baptist Weiss von Starkenfels mehrfach geehrt: So wurde er 1821 in den Adelsstand erhoben und trug den Titel eines Kommandeurs des päpstlichen Ordens vom hl. Gregor dem Großen.

> Wikisource: Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich

Zuletzt aktualisiert am 09/17/21