Ladislaus Martin Pákozdy, Prof. Dr.

1910 – 1933

Honors

Ehrung Titel Datierung Fakultät
Honorary Doctorate Dr.theol. h.c. 1964/65 Faculty of Protestant Theology

Am 11. Mai 1965 wurde Ladislaus Marton Pákozdy im Rahmen des 600. Universitätsjubiläums das Ehrendoktorat der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien verliehen. Als Dekan der verleihenden Fakultät stellte Gottfried Fitzer ihn als neuen Ehrendoktor vor:

„Prof. Ladislaus Marton Pákozdy, Ehrendoktor der Humboldt-Universität zu Berlin, ist Ordinarius für Altes Testament und Religionswissenschaft an der Reformierten Theologischen Akademie in Debreczin. 1910 in Ungarn geboren, hat er an den Universitäten Debreczin, Halle-Wittenberg und Utrecht studiert. Seit 1945 hatte er als Ordinarius den Lehrstuhl für Allgemeine und Biblische Religionsgeschichte an der Reformierten Theologischen Fakultät der Universität Debreczin inne. Die Neuorganisation der Fakultät als Theologische Akademie leitete er als letzter Dekan der Universitätsfakultät. Prof. Pákozdy hat in vielen Veröffentlichungen in ungarischer, deutscher und englischer Sprache zu wichtigen Problemen des Alten Testaments, insbesondere bei Deuterojesaja, und zu den ebed Jahweliedern Stellung genommen, desgleichen zu den mit der Entdeckung der Rollen vom Toten Meer aufgeworfenen Fragen. Eine hebräische Grammatik, gerade gesetzt, wurde ein Raub der Kriegsereignisse. Als Herausgeber der ‚Theologiai Szemle‘ (der Theologischen Rundschau) sammelt und beeinflußt er die theologisch-wissenschaftliche Arbeit in Ungarn und ist gleichzeitig Vermittler der deutschsprachigen angloamerikanischen Wissenschaft. Seit 1948 als Sachleiter und jetzt als Generalsekretär des Ungarischen Bibelrates hat er die Verantwortung für die neue Übersetzung der Bibel ins Ungarische. Prof. Pákozdy hat die Verbindung der ungarischen protestantischen Theologie mit der europäischen Theologie durch zahlreiche Gastvorlesungen in Ost und West, sowie als Vertreter der ungarischen Kirche bei allen ökumenischen Treffen gepflegt. Bei dieser Jubelfeier unserer Universität ist es uns eine Freude, daß wir Prof. Pákozdy, einen hochverdienten Wissenschaftler aus dem großen Bereich der Reformierten Kirche Ungarns, zur Ehrung vorschlagen dürfen“
(Die Sechshundertjahrfeier der Universität Wien. Offizieller Festbericht, Wien 1965, S. 45–46)

> Wikipedia

Katharina Kniefacz

Zuletzt aktualisiert am 11/14/19

Druckversion