Alfred Müller-Armack, Prof. Dr.

28.6.1901 – 16.3.1978
born in Essen died in Köln

Honors

Ehrung Titel Datierung Fakultät
Honorary Doctorate Dr.iur. h.c. 1964/65 Faculty of Law and State

Am 11. Mai 1965 wurde Alfred Müller-Armack im Rahmen des 600. Universitätsjubiläums das Ehrendoktorat der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien verliehen. Als Dekan der verleihenden Fakultät stellte Fritz Schwind ihn als neuen Ehrendoktor vor:

„Als nächsten darf ich Ihnen Prof. Alfred Müller-Armack vorstellen. Er ist Ordinarius für Wirtschaftspolitik an der Universität Köln und Schöpfer der sozialen Marktwirtschaft. Er hat neben exakten und tiefschürfenden theoretischen Forschungen die Grundlagen für das System der sozialen Marktwirtschaft geschaffen und eine Fülle wissenschaftlicher Publikationen auf diesem Gebiet hervorgebracht, darüber hinaus auch die Probleme der Kultur- und Religionssoziologie intensiv bearbeitet. Als Staatssekretär hat er die Vereinigung des europäischen Marktes mit beeinflußt und damit weitgehend die wirtschaftlichen Grundlagen des heutigen Europas mitgeformt.“
(Die Sechshundertjahrfeier der Universität Wien. Offizieller Festbericht, Wien 1965, S. 47)

Dass Alfred Müller-Armack 1933 der NSDAP beigetreten war, wurde freilich nicht erwähnt.

> Portal Rheinische Geschichte
> Konrad Adenauer Stiftung
> Wikipedia

Katharina Kniefacz

Zuletzt aktualisiert am 11/14/19

Druckversion