Heinrich von Bamberger, Prof. Dr.

27.12.1822 – 9.11.1888
born in Zwornarka bei Prag died in Wien

Honors

Ehrung Titel Datierung Fakultät
Commemorative Plaque of Faculty 1892/93 Faculty of Medicine
Monument in arcaded court 1899 Faculty of Medicine

Bamberger absolvierte seine Studien in Wien und Prag, und wurde 1854 Professor der speziellen Pathologie in Würzburg. 1872 wurde er nach Wien als Nachfolger seines Lehrers Johann von Oppolzer berufen.

Er galt als hervorragender Diagnostiker und erwarb sich Verdienste um die Lehre von den Krankheiten des Herzens und der Niere. Bamberger gründete gemeinsam mit Ernst Fuchs die Zeitschrift "Wiener Klinische Wochenschrift", die sehr bald als führende medizinische Fachzeitschrift Europas galt.

> u:monuments: Denkmal Heinrich von Bamberger
> Wien Geschichte Wiki
> Österreichisches Biographisches Lexikon
​> Wikipedia

Thomas Maisel, Gelehrte in Stein und Bronze. Die Denkmäler im Arkadenhof der Universität Wien. Wien: Böhlau; 2007. p. 66.

Thomas Maisel

Zuletzt aktualisiert am 02/23/20

Druckversion

  • The professorial council of the Faculty of Medicine 1882

    Mitglieder des Medizinischen Professorenkollegiums, unter anderen: August E. Vogl , Adalbert Duchek , Carl Stellwag von Carion, Josef Späth ,...

    Courtesy: Archive of the University of Vienna, picture archive Originator: Elfriede Hanak-Broneder Signatur: 106.I.2116
    1882