Biblio

Export 6964 results:
[ Autor(Asc)] Titel Typ Jahr
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 
Z
M. Zauner, Universitäre LehrerInnenausbildung in der Zweiten Republik mit besonderer Berücksichtigung der Universität Wien und des Unterrichtsfachs Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung, ungedr. phil. Dipl. Univ. Wien. Wien: , 2009, S. 156 S.
M. Zauner, Universitäre LehrerInnenausbildung in der Zweiten Republik mit besonderer Berücksichtigung der Universität Wien und des Unterrichtsfachs Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung, ungedr. phil. Dipl. Univ. Wien. Wien: , 2009, S. 156 S.
W. Zaunbauer, Studenten und Politik an der Universität Wien 1918–1934, ungedr. phil. Dipl. Univ. Wien. Wien: , 2004, S. 174.
F. Zarncke, Manuale scholarium qui studentium universitates aggredi ac postea in eis profiscere instituunt, Cap. VIII, in Die Deutschen Universitäten im Mittelalter, Leipzig: , 1857.
H. Zapfe, Kühn Othmar, in Index Palaeontologicorum Austriae (= Catalogus fossilium Austriae Heft 15), Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 1971, S. 67.
H. Zapfe, Othmar Kühn, Almanach der Österreichischen Akademie der Wissenschaften für das Jahr 1970, Bd. 120, S. 287ff, 1971.
H. Zapfe, Othmar Kühn †, Österreichische Hochschulzeitung , Bd. 21, Nr. 9, S. 7, 1969.
S. Zankl, Vom Helden zum Hauptschuldigen. Der Mann, der die Geschwister Scholl festnahm., in Die Universität München im Dritten Reich. Aufsätze 1, E. Kraus München: Herbert Utz Verlag, 2006, S. 581–.
I. Zangerle, Ein Vormittag im Hochschullager Rotholz, Lebendiges Tirol. Beilage der „Neuesten Zeitung“, 11. September 1937, 1937.
H. Zaloscer, Das dreimalige Exil, in Vertriebene Vernunft I. Emigration und Exil österreichischer Wissenschaft 1930–1940, 2. Aufl., F. Stadler Münster: LitVerlag, S. 544–572.
H. Zaloscer, Wissenschaftliche Arbeit ohne wissenschaftlichen Apparat, in Vertriebene Vernunft II. Emigration und Exil österreichischer Wissenschaft 1930–1940, 2. Aufl., F. Stadler Münster: LIT, S. 634–644.
H. Zaloscer, Eine Heimkehr gibt es nicht. Ein österreichisches curriculum vitae. Wien: Löcker, 1988.
S. Zalfen und Müller, S. Oliver, Besatzungsmacht Musik. Zur Musik- und Emotionsgeschichte im Zeitalter der Weltkriege (1914-1949). Bielefeld: , 2012.
C. Zakravsky, Universität als Prozeß. Die politische Philosophie der Universität in Immanuel Kants "Streit der Fakultäten" (1798), ungedr. phil. Diss. Univ. Wien. Wien: , 1999, S. XXI, 360 Bl.
A. H. Zajic, Hans Hirsch (1878–1940). Historiker und Wissenschaftsorganisator zwischen Urkunden- und Volkstumsforschung, in Österreichische Historiker 1900–1945. Bd. 1. Lebensläufe und Karrieren in Österreich, Deutschland und der Tschechoslowakei in wissenschaftsgeschichtlichen Porträts, K. Hruza Wien: Böhlau, 2008, S. 307–418.
A. H. Zajic, Hans Hirsch, in Handbuch der völkischen Wissenschaften: Personen – Institutionen – Forschungsprogramme – Stiftungen, I. Haar und Fahlbusch, M. München: Saur Verlag, 2008, S. 244–246.
J. Hojatollah Zaimian, Ein Modell zur baulichen Transformation: Leitlinien zur Bauerneuerung aufgrund der Analyse des Umbaues vom Alten Allgemeinen Krankenhaus zum Universitätscampus in Wien. Eindhoven: , 2005, S. 277 S.
K. Zahradnik, Die Entstehung der Hohen Schulen und der akademischen Grade. Krems: Faber Verlag, 1986, S. 86 S.
U. Zahnd, Plagiats individualisés et strategies de singularisation. L’évolution du livre IV du commentaire commun des Sentences de Vienne, in Nicholas of Dinkelsbühl and the Sentences at Vienna in the Early Fifteenth Century, M. Brînzei Turnhout : , 2015, S. 85-265.
F. Zagiba, Die erste Lehrkanzel für slavische Archäologie an der Universität Wien errichtet 1849, Slavia antiqua, Bd. 12, S. 143–174, 1965.
D. Zach, KSV und VSStÖ: Zwischen Zusammenarbeit, Konkurrenz und Verleumdung. Theoretische Perspektiven und politische Praxis ungedr. phil. Dipl. Univ. Wien. Wien: , 1998, S. 262 S.

Seiten