Christos N. Likos, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.

1966
geb. in Athen, Griechenland

Funktionen

Vize-Dekan*in Fakultät für Physik 2018/19-2019/20

1966  geboren in Athen, Griechenland
1983-1988 Studium der Elektrotechnik (Diplom) an der Nationalen Technischen Hochschule Athen
1988 Diplom Elektrotechnik - Schwerpunkt Festkörperphysik
1988-1993 Doktoratsstudium am Department of Physics, Cornell University, Ithaca, NY, USA
1991 Masters Physik, Cornell University
1993 Philosophiae Doctor (PhD) Physik, Cornell University (Doktorvater: Neil W. Ashcroft)
1993-1994 Alexander von Humboldt-Stipendium, Sektion Physik, Ludwig-Maximilians-Universität München
1994-1996 EU-Marie-Curie Stipendiat, Dipartimento di Fisica Teorica, Università di Trieste, Triest, Italien
1996-1998 Forschungsstipendium, Institut für Festkörperforschung, Forschungszentrum Jülich
1999-2000 Assistent, Institut für Theoretische Physik, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2000 Habilitation (Theoretische Physik), Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2000-2002 Privat- und Universitätsdozent, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2002 Ruf auf eine Associate Professorship, Institute of Electronic Structure and Laser, Foundation of Research and Technology-Hellas (FORTH), Heraklion, Griechenland
2002-2003 Heisenberg-Stipendium der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft), Department of Theoretical Chemistry, Cambridge University, Cambridge, UK
2003-2010 Professur für Theoretische Physik, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2005 Gastprofessur, Dipartimento di Fisica, Università di Roma La Sapienza, Rom, Italien
2006 Forschungsaufenthalt, Department of Chemical Engineering, Princeton University, Princeton, NJ, USA
2007 Forschungsaufenthalt, Department of Physics, University of Pennsylvania, Philadelphia, PA, USA
2007-2008 Senior Research Fellow am Erwin Schrödinger Institute for Mathematical Physics (ESI), Wien, Österreich
seit 2009 Koordination des ITN-COMPLOIDS
seit Juni 2010 Professur für Multiscale Computational Physics in der Arbeitsgruppe Computergestützte Physik, Universität Wien

Forschungsschwerpunkte

* Theorie und Simulation der weichen kondensierten Materie
* Effektive Wechselwirkungen komplexer Makromoleküle
* Statistische Mechanik, Phasenübergänge
* Dynamik und Glasübergänge
* Dichtefunktionaltheorie
* Eingeschränkte Systeme und Oberflächen

Computational Physics
​> Medienportal der Universität Wien (2010)
​> Medienportal der Universität Wien (2011)

Zuletzt aktualisiert am 10.09.2021 - 14:40

Druckversion