Johannes Silber, Mag. art., Dr. med.

14.Jhdt – 1407
geb. in St. Pölten

(latinisiert: Iohannes Silber bzw. Sylber (de Sancto Yppolito))

Funktionen

Rektor 1400/01
DekanIn Medizinische Fakultät 1399
DekanIn Medizinische Fakultät 1407

Der aus einer St. Pöltener Bürgerfamilie stammende Johannes Silber studierte zunächst an der Universität Prag, wo er 1389 zum Bakkalar der artes promoviert wurde. Im Wintersemester 1390/91 ließ er sich in Wien in die Matrikel eintragen, kehrte jedoch bald nach Prag zurück, wo er 1391 das Magisterium erlangte. Zwei Jahre später wurde er in Wien in die Artistenfakultät aufgenommen; 1393 und 1394 war er hier als Lehrer tätig. Danach studierte er an der Universität Pavia Medizin; 1398 erfolgte seine Promotion zum Doktor der Heilkunde. Noch im selben Jahr wurde er in Wien in die Medizinische Fakultät aufgenommen.

Silber bekleidete mindestens zweimal – in den Sommersemestern 1399 und 1407 – das Amt des Dekans der Medizinischen Fakultät. Zu weiteren Dekanatsperioden im Jahr 1400 sowie in den Sommersemestern 1401 und 1403 gibt es Hinweise, aber keine eindeutigen Belege. Während seines ersten Dekanats beschloss die Fakultät die Anlage eines Aktenbandes, in dem wesentliche Fakultätsentscheide festgehalten und die Mitglieder und Promovierten verzeichnet wurden. Im Wintersemester 1400/01 wurde er zum Rektor gewählt. 1405 gehörte Silber einer Kommission an, die die Fakultätsstatuten prüfen und eventuelle Verbesserungen durchführen sollte.

Johannes Silber starb 1407. Ob er seine zweite Amtszeit als Dekan noch vollendet hat, geht aus den Fakultätsakten nicht hervor. Die Wahl seines Nachfolgers Nikolaus von Hebersdorf erfolgte nicht verfrüht, sondern drei Tage nach dem üblichen Wahltermin zu St. Koloman am 13. Oktober, nämlich am 16. Oktober, dem Tag des Heiligen Gallus. Silber wurde – wie viele Universitätsangehörige – in St. Stephan begraben.

Ulrike Denk

Zuletzt aktualisiert am 03.07.2020 - 10:31