Otto Kallir-Nirenstein

1.4.1894 – 30.11.1978
geb. in Wien gest. in New York City

Kunsthändler, Verleger

Ehrungen

Ehrung Titel Datierung Fakultät
Denkmal "Vertriebene KunsthistorikerInnen" 2008/09 Philosophische Fakultät

Studierte 1912-1914, 1918-1920 Ingenieurwissenschaft in Wien (Technische Hochschule Wien), 1927-1931 Kunstgeschichte an der Universität Wien (Promotion zum Dr. phil. 1931). 1919 Gründung des „Verlages Neuer Graphik“. 1921-1923 Leiter der Kunstabteilung beim „Rikola Verlag“ in Wien. 1923-1938 Gründung und Leitung der „Neuen Galerie“ in Wien, 1924 der „Johannes-Presse“. 1931 geschäftsführender Vizepräsident des Hagenbundes. 1938 emigrierte er aufgrund der Verfolgung aus „rassischen“ und politischen Gründen 1938 nach Frankreich (Paris), 1939 in die USA, 1939-1941 Chairman der Austrian American League und Mitglied des Austrian Committee. 1939-1978 Inhaber der Galerie St. Etienne in New York, spezialisiert auf österreichische und deutsche Expressionisten.

Vergleiche auch Eintrag KunsthistorikerInnendenkmal

https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Kallir

Zuletzt aktualisiert am 06.02.2017 - 13:29