Helmut Coing, Prof. Dr. Dr. h.c. mult.

28.2.1912 – 15.8.2000
geb. in Celle gest. in Kronberg im Taunus

Ehrungen

Ehrung Titel Datierung Fakultät
Ehrendoktorat Dr.iur. h.c. 1964/65 Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät

Am 11. Mai 1965 wurde Helmut Coing im Rahmen des 600. Universitätsjubiläums das Ehrendoktorat der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien verliehen. Als Dekan der verleihenden Fakultät stellte Fritz Schwind ihn als neuen Ehrendoktor vor:

„Er ist Professor an der Universität Frankfurt, Ehrendoktor der Universitäten Lyon und Montpellier, Leiter des Max Planck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte, Mitglied der Academie Internationale du Droit Comparee, ehemaliger Dekan seiner Fakultät und Rektor der Frankfurter Universität, ehemaliger Präsident der Westdeutschen Rektorenkonferenz und Vorsitzender des deutschen Wissenschaftsrates. In seiner Person vereinigt sich die Spezialisierung und die Zusammenfassung unserer Wissenschaft, hat er doch in gleicher Weise die Rechtsgeschichte erforscht und das Schwergewicht dabei auf ein heute stark vernachlässigtes Gebiet, die mittelalterliche und frühneuzeitliche Rechtsgeschichte, gelegt: Daraus hat er die Dogmatik des bürgerlichen Rechts fundiert und durch die Rechtsphilosophie überwölbt.“
(Die Sechshundertjahrfeier der Universität Wien. Offizieller Festbericht, Wien 1965, S. 47)

> Goethe Universität Frankfurt am Main: Gedenkplan Campus Westend
> Austria-Forum
> Wikipedia

Katharina Kniefacz

Zuletzt aktualisiert am 14.11.2019 - 16:14

Druckversion