Biblio

Export 7446 results:
Autor [ Titel(Desc)] Typ Jahr
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 
W
R. Haller und Stadler, F., Wien—Berlin—Prag. Der Aufstieg der wissenschaftlichen Philosophie. Wien: , 1993.
W. Rudloff, "Wieviel Macht den Räten? Politikberatung im bundesdeutschen Bildungswesen von den fünfziger bis zu den siebziger Jahren ". Berlin: Duncker & Humblot, 2004, S. 153–188.
N. Stigler, Wilhelm Anton Neumann 1837–1919, Bd. 46. Wien: , 1975.
E. Schulz, Wilhelm Bauer. Studien zu Leben und Werk. Wien: , 1979.
L. Höbelt, Wilhelm Brauneder. Verfassungsjurist, Dritter Präsident des Nationalrates, in Universität – Politik – Gesellschaft, M. G. Ash und Ehmer, J. Göttingen: Vienna University Press | V&R Unipress, 2015, S. 383-388.
G. Krotkoff, Wilhelm Czermak and spatiality in language, in Essays in egyptology in honor of Hans Goedicke, B. Bryan und Lorton, D. San Antonio, Texas: Van Siclen, 1994.
T. König, ,, Fuchs, T., Hirnsperger, M., und Winter, M., "Wilhelm Emil Mühlmann – Ergebnisse einer wissenschaftsbiographischen Untersuchung". Seminararbeit der LV "Ethnologie im Nationalsozialismus", Andre Gingrich WS 2003/04. Wien, 2004.
H. Lammasch, Wilhelm Emil Wahlberg, Allgemeine österreichische Gerichts-Zeitung, Bd. 52, S. 49ff., 1901.
C. Delphis, Wilhelm Friedmann (1884-1942). Le destin d'un francophile. Correspondance avec Georges Duhamel, Jean-Richard Bloch et Marcel Raymond. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, 1999.
R. N. Proctor, Wilhelm Huepers Geheimnis, in Blitzkrieg gegen den Krebs. Gesundheit und Propaganda im Dritten Reich, D. . 2002, S. 23–26.
E. Gamillscheg, Wilhelm Meyer-Lübke, Zeitschrift für französische Sprache und Literatur , Bd. 60, S. 385–406, 1937.
A. Greive, Wilhelm Meyer-Lübke, in Bonner Gelehrte. Sprachwissenschaften, Bonn: , 1970, S. 200–213.
K. von Ettmayer, Wilhelm Meyer-Lübke, Almanach der Akademie der Wissenschaften, Bd. 87, S. 324-331, 1937.
J. Jud, Wilhelm Meyer-Lübke, Vox Romanica, Bd. 2, S. 336–344, 1937.
A. Kuhn, Wilhelm Meyer-Lübke, Zeitschrift für romanische Philologie, Bd. 57, S. 778–784, 1937.
E. Richter, Wilhelm Meyer-Lübke, Archiv für das Studium der neueren Sprachen , Bd. 170, S. 197–210, 1936.
P. Wunderli, Wilhelm Meyer-Lübke (1861-1936). Der Sprachwissenschaftler als Philologe, in Portraits de médiévistes suisses (1850-2000). Une profession au fil du temps, U. Bähler und Trachsler, R. Genève: , 2009, S. 179–214.
Jv. Karabacek, Wilhelm von Hartel, Almanach der Akademie der Wissenschaften, Bd. 57, S. 347-349, 1907.
F. Römer, Wilhelm von Hartel im Schein der Fackel, in Musarum Socius. Festschrift für Martin Svatos, J. Förster Prag: , 2011, S. 489–500.
I. Ranzmaier, Wilhelm (von) Hartel. Philologe und Unterrichtsminister um 1900, in Universität – Politik – Gesellschaft, M. G. Ash und Ehmer, J. Göttingen: Vienna University Press | V&R Unipress, 2015, S. 233-238.
S. Frankfurter, Wilhelm von Hartel. Sein Leben und Wirken. Zur Enthüllung des Denkmales in der Universität am 9. Juni 1912. Wien: Fromme, 1912.
A. Pinwinkler, Wilhelm Winkler (1884–1984) – eine Biographie. Zur Geschichte der Statistik und Demographie in Österreich und Deutschland. Berlin: Duncker & Humblot, 2003, S. 566 S.
G. Heiß, Willfährige Wissenschaft. Die Universität Wien 1938–1945. Wien: Verlag für Gesellschaftskritik, 1989, S. 339 S.
G. Heiß, Mattl, S., Meissl, S., Saurer, E., und Stuhlpfarrer, K., Willfährige Wissenschaft. Die Universität Wien 1938–1945, Bd. 43. Wien: Verlag für Gesellschaftskritik , 1989.
S. Löffler, Willfährige Wissenschaft. Österreichs Universitäten als Wegbereiter und Komplizen des Nationalsozialismus, Jüdisches Echo, Bd. 44, S. 221–226, 1995.

Seiten