Biblio

Export 6812 results:
Autor [ Titel(Desc)] Typ Jahr
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 
A
W. Klein, Abenteurer wider Willen. Erinnerungen eines Angehörigen des Akademischen Corps Ottonen. Wien: , 2006, S. 210 S.
R. Weinerberger, Weinerberger, P., und Wodak, R., Aber den akademischen Grad können wir ihm nicht aberkennen, Die Gemeinde, 2005.
F. Engel-Janosi, ".. aber ein stolzer Bettler". Erinnerungen aus einer verlorenen Generation. Graz and Wien and Köln: Styria, 1974, S. 316 S.
T. A. H. Schöck, Aberkennung der Doktorwürde an der Universität Erlangen in der Zeit des Nationalsozialismus. Dokumentation der Gedenkakte der Medizinischen Fakultät und des Fachbereichs Rechtswissenschaft und Aberkennungen an der Theologischen und der Naturwissenschaf. Nürnberg and Erlangen: , 2010, S. 76 S.
Aberkennung eines Doktorgrades wegen Unwürdigkeit, WissR | Wissenschaftsrecht, Wissenschaftsverwaltung, Wissenschaftsförderung. Zeitschrift für Recht und Verwaltung der wissenschaftlichen Hochschulen und der wissenschaftspflegenden und -fördernden Organisationen und Stiftungen, Bd. 24, S. 56, 1991.
A. Hardtwig, Aberkennung von Doktortiteln im Dritten Reich und Rehabilitation nach 1945 an der Universität Rostock, Zeitgeschichte Regional. Mitteilungen aus Mecklenburg-Vorpommern, S. 48 ff, 1998.
R. Wittern und Frewer, A., Aberkennungen der Doktorwürde im "Dritten Reich". Depromotionen an der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen. Erlangen: Universitätsbund Erlangen-Nürnberg, 2008.
T. König, Aberkennungen des akademischen Grades wegen Kerkerstrafen. Zur Problematik und Kontinuität politischer Justiz des Nationalsozialismus, in ".. eines akademischen Grades unwürdig" – Nichtigerklärung von Aberkennungen akademischer Grade zur Zeit des Nationalsozialismus an der Universität Wien, H. Posch und Stadler, F. Wien: Universität Wien, 2005, S. 49–53.
K. Fallend, Abgerissene Fäden. Psychoanalyse in Österreich nach 1938. Biographische Einsichten, Werkblatt. Zeitschrift für Psychoanalyse und Gesellschaftskritik 51, Bd. 20, S. 78–119, 2003.
J. Hyrtl, Abriß der Geschichte der Wiener Universität. 1865.
E. Haider, Abriß der historischen Entwicklung des studentischen Wohnens, in Wohnbedürfnisse und Wohnmöglichkeiten von Studenten, 3 Bd., Ö. Hochschülerschaft und Soziologie, Ifür angew Wien: , 1979.
W. Ginzinger, Abriß der historischen Entwicklung des Studienrechts, in Entwicklung des Studienrechts, Bfür Wisse Forschung Wien: BMWF, 1993, S. 1–22.
H. Pechar und Keber, C., Abschied vom Nulltarif. Argumente für sozialverträgliche Studiengebühren. Wien: Passagen, 1996.
E. Becker und Dehler, J., Abschied von der Selbstherrlichkeit: Wissenschaft und Hochschule zwischen individueller Freiheit und ökologischer Verantwortung. Frankfurt am Main: Verlag für Akademische Schriften, 1989, S. 58 S.
M. Brenner, Abschied von der Universalgeschichte: Ein Plädoyer für die Diversifierung der Geschichtswissenschaften, Geschichte & Gesellschaft, Bd. 30, S. 118–124, 2004.
K. Mühlberger, Absolventen der Universität Wien in der Frühen Neuzeit., in Promotionen und Promotionswesen an deutschen Universitäten der Frühmoderne, R. A. Müller Köln: SH Verlag, 2001, S. 169–186.

Seiten