• Zeitleiste
    Eine Reise durch die Geschichte

    Zeitleiste

    Die Zeitleiste organisiert die Inhalte der Website nach chronologischen Gesichtspunkten, und bietet damit einen Zugang, der die lange Geschichte der Universität Wien von ihrer Gründung 1365 bis zur jüngsten Vergangenheit in den Blick nimmt. Zoom und Epochen-Auswahl-Optionen ermöglichen eine Zeitreise in die Vergangenheit der Alma Mater Rudolphina.

    weiterlesen

  • Karte
    Stadt und Universität im Laufe der Jahrhunderte

    Karte

    Die interaktive Karte ermöglicht eine ortsbezogene Perspektive auf das Verhältnis von Universität und Stadt im Laufe der Jahrhunderte. Neben dem aktuellen Stadtplan können auch eine historische Karte der Stadt Wien (Franziszeischer Kataster 1829) eingeblendet werden.
    Die Auswahl der angezeigten Inhalte kann mit untenstehendem Zeit-Schieberegler variiert und gefiltert werden. Gebäude, Ereignisse sowie Personen der Universitätsgeschichte werden so im gegenwärtigen, aber auch im wandelnden historischen geografischen Umfeld der Stadt Wien verortet.

    weiterlesen

  • Thematiken
    Über 650 Jahre Universitätsgeschichte

    Thematiken

    Gegliedert in sieben Thematiken, welche den gesamten Zeitraum der über 650-jährigen Universitätsgeschichte betreffen, finden Sie hier Themen, die sich mit der Gründungsurkunde, über die Revolution 1848, von der Entnazifizierung bis zum offenen Hochschulzugang auseinandersetzen. Insgesamt 46 Themen mit über 120 Artikeln an vertiefenden Informationen bieten umfangreiche Einblicke in die Geschichte der Universität Wien.

    weiterlesen

Willkommen
650 plus – Geschichte der
Universität Wien

Willkommen auf der Website über die mehr als 650-jährige Geschichte der Universität Wien.

Hypertextuell vernetzte Inhalte bieten der interessierten Öffentlichkeit vielseitige Zugänge zu dieser Geschichte.

Der thematische Zugang erlaubt umfassende Einblicke mit über 150 Themen und Artikeln.

Zeit- und Ortsbezüge können auf der interaktiven Zeitleiste und Karte entdeckt werden.

Weiterlesen


Aktueller Themenschwerpunkt

30. Todestag von Grete Mostny

Die Archäologin und Ägyptologin Grete Mostny starb am 15. Dezember 1991 im Alter von 77 Jahren in Santiago de Chile.
Die in Linz geborene Grete Mostny studierte 1933–1937 an der Universität Wien. Im Dezember 1937 wurde ihre Dissertation approbiert, da sie nach dem „Anschluss“ im März 1938 als „Jüdin“ galt, musste sie die Universität jedoch ohne Studienabschluss verlassen.
Sie konnte ihre Studien in Brüssel fortsetzen und 1939 promovieren. Später setzte sie ihre Studien in Kairo fort und konnte schließlich nach Chile emigrieren. Noch 1939 wurde sie Hilfskraft am Museo Nacional de Historia Natural und stieg 1943 zur Leiterin der Anthropologischen Abteilung auf. Auch im Zuge zahlreicher Expeditionen und Ausgrabungen beschäftigte sie sich mit der Frühgeschichte und Kulturanthropologie Chiles. Ab 1946 chilenische Staatsbürgerin, erhielt Mostny 1949 das Ehrendoktorat der Universität Cuzco. Sie wurde Professorin an der Universidad de Chile und war 1964–1982 Direktorin des Chilenischen Nationalmuseums für Naturkunde.
2016 wurde ein Denkmal für Grete Mostny im Arkadenhof der Universität Wien enthüllt.

Weiterlesen


Was Sie hier finden können

Gegliedert in sieben Thematiken, welche den gesamten Zeitraum der über 650-jährigen Universitätsgeschichte betreffen, finden Sie hier Themen, die sich mit der Gründungsurkunde, über die Revolution 1848, von der Entnazifizierung bis zum offenen Hochschulzugang auseinandersetzen. Insgesamt 46 Themen mit über 120 Artikeln an vertiefenden Informationen bieten umfangreiche Einblicke in die Geschichte der Universität Wien.

zur Themenübersicht


Personen

Zahlreiche Persönlichkeiten, denen im Rahmen der Wiener Universitätsgeschichte besondere Bedeutung zukommt, sind in dieser Datenbank erfasst. Neben elementaren Angaben zu Person, Fakultät und Disziplin, etwaigen Funktionen (z.B. Rektor) und Ehrungen umfasst diese Datenbank auch eine wachsende Zahl von Kurzbiographien.

Zum personenorientierten Zugang siehe auch die Thematik AkteurInnen.

zu den Personen

Bilder

Das Schaudepot bietet einen bildorientierten Zugang zu den Inhalten dieser Webseite. 

Mit Hilfe von Filter- und Suchfunktionen können Sie darin recherchieren.

zum Schaudepot

Gebäude

In dieser Kategorie sind wichtige historische sowie gegenwärtige Gebäude der Universität Wien mit Kurzinformationen zur Gebäudegeschichte erfasst.
Diese können auch räumlich in historischen und einer gegenwärtigen Karte der Stadt Wien verortet werden, durch weiterführende Texte aber auch inhaltlich kontextualisiert werden. 

Zum ortsbezogenen Zugang siehe auch die Thematik Universitäre Orte.

zu den Gebäuden


Interaktive Zugänge

Die Zeitleiste organisiert die Inhalte der Website nach chronologischen Gesichtspunkten, und bietet damit einen Zugang, der die lange Geschichte der Universität Wien von ihrer Gründung 1365 bis zur jüngsten Vergangenheit in den Blick nimmt. Zoom und Epochen-Auswahl-Optionen ermöglichen eine Zeitreise in die Vergangenheit der Alma Mater Rudolphina.

zur Zeitleiste

Die interaktive Karte ermöglicht eine ortsbezogene Perspektive auf das Verhältnis von Universität und Stadt im Laufe der Jahrhunderte. Neben dem aktuellen Stadtplan können auch eine historische Karte der Stadt Wien (Franziszeischer Kataster 1829) eingeblendet werden.
Die Auswahl der angezeigten Inhalte kann mit untenstehendem Zeit-Schieberegler variiert und gefiltert werden. Gebäude, Ereignisse sowie Personen der Universitätsgeschichte werden so im gegenwärtigen, aber auch im wandelnden historischen geografischen Umfeld der Stadt Wien verortet.

zur Karte