Eugène Susini, Prof. Dr.

12.4.1900 – 26.2.1982
geb. in Renno, Korsika gest. in Paris

Ehrungen

Ehrung Titel Datierung Fakultät
EhrenbürgerIn civ.h.c. PHIL 1964/65 Philosophische Fakultät

Prof. Eugène Susini, Germanist an der Universität Sorbonne, Paris, wurde im Zuge des 600-Jahr-Jubiläums der Universität Wien am 12. Mai 1965 – gemeinsam mit 14 anderen (Henry T. Bahnson, Walther Graubner, Theodore M. Hesburgh, Johann Georg Hoyos, Ernst Kerschbaum, Fritz Lindner, Paul Mellon, Hans Molitor, Robert Swain Morison, Will Müller-Fembeck, Alfred Pletscher, Gustav Schmidt-Birkheim, Norbert D. West und Kitty Wünschek-Dreher) – zum "Ehrenbürger der Universität Wien" ernannt, als Mann "… QUI DOCTISSIMIS INVESTIGATIONIBUS DE GERMANICARUM LITTERARUM HISTORIA OPTIME MERITUS PER ALIQUOT ANNOS STUDIOSOS UNIVERSITATIS VINDOBONENSIS BENIGNE ET LUCULENTER DOCUIT ET PATRIAE NOSTRAE INTIMA ATQUE SINCERISSIMA AMICITIA CONIUNCTUS EST" (Wortlaut Diplom). Er hatte, als hervorragender Experte der deutschen Literaturgeschichte und als Gastprofessor an der Philosophischen Fakultät der Universität Wien große Erfolge zu verzeichnen und wurde auch "als aufrichtiger Freund Österreichs" gewürdigt.

Zuletzt aktualisiert am 25.02.2020 - 14:01