Gustav Schmidt-Birkheim

26.11.1896 – 1976
geb. in Jungbunzlau

Kommerzialrat, Generaldirektor der Wiener Allianz Versicherung, Präsident des Vereins der Sommerhochschule der Universität Wien
1968 Mitbegründer der Österreichisch-Deutschen Kulturgesellschaft (gemeinsam mit Rechtsanwalt DDDr. Wilhelm Müller-Fembeck)

Ehrungen

Ehrung Titel Datierung Fakultät
EhrenbürgerIn civ.h.c. IUR 1964/65 Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät

Gustav Schmidt-Birkheim, Generaldirektor der Wiener Allianz Versicherung und Präsident des Vereins der Sommerhochschule der Universität Wien, wurde im Zuge des 600-Jahr-Jubiläums der Universität Wien am 12. Mai 1965 – gemeinsam mit 14 anderen (Henry T. Bahnson, Walther Graubner, Theodore M. Hesburgh, Johann Georg Hoyos, Ernst Kerschbaum, Fritz Lindner, Paul Mellon, Hans Molitor, Robert Swain Morison, Will Müller-Fembeck, Alfred Pletscher, Eugène Susini, Norbert D. West und Kitty Wünschek-Dreher) – zum "Ehrenbürger der Universität Wien" ernannt, als Mann "… QUI DE SCHOLA AESTIVA UNIVERSITATIS VINDOBONENSIS, DUM COLLEGIO EIUS FAUTORUM PRAESIDET, OPTIME MERITUS EST" (Wortlaut Diplom). Er hatte sich in besonderem Maße um die materielle Förderung des wissenschaftlichen Ausbaues der Sommerhochschule der Universität Wien verdient gemacht.

1964 beschloss der akademische Senat der Universität Wien auf Antrag der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät, KR Gustav Schmidt-Birkheim den akademischen Ehrentitel eines Ehrenbürgers zu verleihen, da er „sich als Präsident des Vereines der Freunde der Sommerhochschule der Universität Wien in besonderem Maße um die materielle Förderung des wissenschaftlichen Ausbaues dieser Institution verdient gemacht hat.“ Die Verleihung erfolgte am 12. Mai 1965 im Rahmen der Feierlichkeiten zum 600. Universitätsjubiläum.

Archiv der Universität Wien, Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät, Sachakten, J Cur 393/b GZ 1944 aus 1965

Katharina Kniefacz

Zuletzt aktualisiert am 25.02.2020 - 13:55