Theodore M. Hesburgh CSC, Prof. Dr.

25.5.1917 – 26.2.2015
geb. in Syracuse gest. in South Bend

1952-1987 Präsident der University of Notre Dame in Indiana

Ehrungen

Ehrung Titel Datierung Fakultät
EhrenbürgerIn civ.h.c. KATH 1964/65 Katholisch-Theologische Fakultät

Theodore M. Hesburgh CSC, Präsident d. katholischen University of Notre Dame, Indiana/USA, wurde im Zuge des 600-Jahr-Jubiläums der Universität Wien am 12. Mai 1965 – gemeinsam mit 14 anderen (Henry T. Bahnson, Walther Graubner, Johann Georg Hoyos, Ernst Kerschbaum, Fritz Lindner, Paul Mellon, Hans Molitor, Robert Swain Morison, Will Müller-Fembeck, Alfred Pletscher, Gustav Schmidt-Birkheim, Eugène Susini, Norbert D. West und Kitty Wünschek-Dreher) zum "Ehrenbürger der Universität Wien" ernannt, als Mann "… QUI PROFESSOR ET PRAESIDENS UNIVERSITATIS NOSTRAE DOMINAE INDIANENSIS URBIS IN STATIBUS UNITIS AMERICAE SITAE QUAESTIONES, QUAE SUNT DE PERSONIS HOC TEMPORE, QUO DOCTRINA DE RERUM NATURA ET DE ARTIFICIIS PRAEVALET, FORMANDIS EXCUSSIT ET SEDIS APOSTOLICAE CAUSAM APUD POTESTATEM, CUI ADMINISTRATIO VIS ATOMICAE COMMITTEBATUR" (Wortlaut Diplom). Er befasste sich in seinen Veröffentlichungen besonders mit Fragen der Persönlichkeitsbildung im Zeitalter der Naturwissenschaften und der Technik, war hauptsächlich in der Hochschulverwaltung tätig und hatte zu Wien eine besondere Beziehung, da er den Vatikan bei den Konferenzen der Internationalen Atomenergiebehörde vertrat.

Zuletzt aktualisiert am 25.02.2020 - 12:55